Skip to main content
  1. Bevor Sie loslegen stellen Sie bitte sicher, dass:
    • Bevor Sie loslegen stellen Sie bitte sicher, dass:

    • das Filament vom Hotend entladen wurde

    • der Drucker vollständig heruntergekühlt ist

    • der Drucker nicht am Stromnetz angeschlossen ist

    • das Stahlblech entfernt wurde

    • Dieses Kapitel ist nur den Besitzern des MK3/MK2.5 gewidmet. Wenn Sie einen neuen MK3S/MK2.5S haben, folgen Sie bitte: 2B. MK3S/MK2.5S - Extruder Demontage

    • Die MK3 und MK2.5 haben mehrere Design-Weiterentwicklungen erfahren und Ihre Version könnte von derjenigen abweichen, die als Beispiel für diese Demontage verwendet wird. Daher sind einige Anweisungen möglicherweise nicht auf Ihren Drucker anwendbar (Sie können sie überspringen).

  2. Lösen Sie die M3x40 Schraube mit einem Innensechskantschlüssel und öffnen Sie die Abdeckung. Die beiden Schrauben M3x10 lösen und den Extruderkabelclip entfernen. Bei älteren Druckern schneiden Sie die Kabelbinder durch. Im Falle von Kabelbindern innerhalb des Einsy-Gehäuses entfernen Sie sie sorgfältig.
    • Lösen Sie die M3x40 Schraube mit einem Innensechskantschlüssel und öffnen Sie die Abdeckung.

    • Die beiden Schrauben M3x10 lösen und den Extruderkabelclip entfernen. Bei älteren Druckern schneiden Sie die Kabelbinder durch.

    • Im Falle von Kabelbindern innerhalb des Einsy-Gehäuses entfernen Sie sie sorgfältig.

    • Entfernen Sie die Kabelbinder vom Kabelhalter.

    • Entfernen Sie den Textilschlauch (Kabelspirale) komplett bis zum Einsy-Gehäuse.

  3. Öffnen Sie das Einsy-Gehäuse und folgen Sie allen Kabeln des Extruders. Ziehen Sie eins nach dem anderen heraus.
    • Öffnen Sie das Einsy-Gehäuse und folgen Sie allen Kabeln des Extruders. Ziehen Sie eins nach dem anderen heraus.

    • WARNUNG: einige Stecker haben einen Sicherheitsclip. Ziehen Sie nicht am Kabel!

    • Lassen Sie die anderen Kabel alle verbunden.

    • Der MK2.5 benötigt eine ähnliche Demontage. Folgen Sie allen Kabeln vom Extruderkabelbündel und trennen Sie sie.

  4. Lösen Sie alle fünf Schrauben und entfernen Sie den X-Schlittenrücken. Seien Sie vorsichtig mit den Kabeln. Demontieren Sie den gedruckten Kabelhalter und bewahren Sie ihn für den Umbau auf. Ziehen Sie den Stecker ab und entfernen Sie das Filamentsensorkabel. Das Kabel wird nicht mehr benötigt und wird durch ein neues ersetzt. Separieren Sie die Kabel vorsichtig und schieben Sie sie zur Seite.
    • Lösen Sie alle fünf Schrauben und entfernen Sie den X-Schlittenrücken. Seien Sie vorsichtig mit den Kabeln. Demontieren Sie den gedruckten Kabelhalter und bewahren Sie ihn für den Umbau auf.

    • Ziehen Sie den Stecker ab und entfernen Sie das Filamentsensorkabel. Das Kabel wird nicht mehr benötigt und wird durch ein neues ersetzt.

    • Separieren Sie die Kabel vorsichtig und schieben Sie sie zur Seite.

  5. Je nach Version Ihres Druckers haben Sie möglicherweise einen Spanner an der Oberseite. Lösen Sie die Schraube (bis Sie sie von Hand entfernen können), behalten Sie sie aber im X-Endstück.
    • Je nach Version Ihres Druckers haben Sie möglicherweise einen Spanner an der Oberseite. Lösen Sie die Schraube (bis Sie sie von Hand entfernen können), behalten Sie sie aber im X-Endstück.

    • Lösen Sie zwei M3 Schrauben des X-Endhalters.

    • Drehen Sie den X-Achsenmotor wie gezeigt zum Rahmen.

    • Die neue Version vom X-Ende mit Spanner ermöglicht eine einfachere Feinabstimmung der Spannung im Gurt, aber Sie können den Drucker auch ohne sie zusammenbauen. Gedruckte Teile sind erhältlich unter: prusa3d.com/prusa-i3-printable-parts/

  6. Lösen und entfernen Sie beide M3 Schrauben. Bevor Sie die letzte Schraube lösen und entfernen, den Extruder festhalten, sonst fällt er herunter. Legen Sie den Extruder vorsichtig auf das Heizbett und schieben Sie die Kabel durch die X-Achse.
    • Lösen und entfernen Sie beide M3 Schrauben.

    • Bevor Sie die letzte Schraube lösen und entfernen, den Extruder festhalten, sonst fällt er herunter.

    • Legen Sie den Extruder vorsichtig auf das Heizbett und schieben Sie die Kabel durch die X-Achse.

    • Kehren Sie zum X-Schlitten zurück:

    • Entfernen Sie das schwarze Nylon-Filament und bewahren Sie es für später auf.

    • Entfernen Sie den Zahnriemen. Bewahren Sie ihn für später auf.

    • Schneiden Sie die Kabelbinder ab und entfernen Sie den Schlitten vollständig. Für den MK3S/MK2.5S benötigen Sie einen anderen.

  7. Bevor Sie den Druckventilator entfernen, vergewissern Sie sich, dass zuerst die Lüfterdüse (Lüfterhaube) entfernt wurde. Lösen Sie alle Schrauben an beiden Lüftern und entfernen Sie sie vorsichtig. Lösen Sie die beiden Schrauben, die die Spannrolle halten.
    • Bevor Sie den Druckventilator entfernen, vergewissern Sie sich, dass zuerst die Lüfterdüse (Lüfterhaube) entfernt wurde.

    • Lösen Sie alle Schrauben an beiden Lüftern und entfernen Sie sie vorsichtig.

    • Lösen Sie die beiden Schrauben, die die Spannrolle halten.

    • Enternen Sie die Lüfterhalterung.

    • WARNUNG: Lösen und entfernen Sie alle drei Schrauben, aber denken Sie daran, dass DER MOTOR HERUNTERFÄLLT!

    • Nachdem Sie den Motor entfernt haben, befinden sich zwei durchsichtige Unterlegscheiben auf der Laufrolle, die nicht aufbewahrt werden müssen.

  8. Lösen und entfernen Sie die Schraube M3x10.
    • Lösen und entfernen Sie die Schraube M3x10.

    • Entfernen Sie den Sensor, indem Sie ihn nach oben drücken. Öffnen Sie bei Bedarf die gedruckte Halterung etwas, um den Platz für den nach oben zu schiebenden Sensor zu vergrößern.

    • Seien Sie vorsichtig mit den Kabeln! Nicht am Sensor ziehen!

    • Bewahren Sie den Sensor für die Wiedermontage auf.

  9. Lösen Sie die beiden M3-Schrauben und entfernen Sie die Extruderabdeckung, damit Sie das Hotend erreichen können. ACHTUNG: Um das Hotend vom Extruder zu entfernen, benötigen Sie eine spezielle Technik. Nur dann lässt sich das Hotend leicht lösen. Wenden Sie keinesfalls Gewalt an, da einige Teile sonst irreparabel beschädigt werden!!! Das Hotend wird entfernt, indem Sie es gleichzeitig neigen und daran ziehen. Das erste Bild zeigt die FALSCHE Neigung. Dieses Hotend ist zu stark nach vorne geneigt, und es befindet sich kein Spalt mehr zwischen dem Hotend und dem Extrudergehäuse. Das Hotend ist teilweise im Innern und wird sich nicht entfernen lassen.
    • Lösen Sie die beiden M3-Schrauben und entfernen Sie die Extruderabdeckung, damit Sie das Hotend erreichen können.

    • ACHTUNG: Um das Hotend vom Extruder zu entfernen, benötigen Sie eine spezielle Technik. Nur dann lässt sich das Hotend leicht lösen. Wenden Sie keinesfalls Gewalt an, da einige Teile sonst irreparabel beschädigt werden!!!

    • Das Hotend wird entfernt, indem Sie es gleichzeitig neigen und daran ziehen. Das erste Bild zeigt die FALSCHE Neigung. Dieses Hotend ist zu stark nach vorne geneigt, und es befindet sich kein Spalt mehr zwischen dem Hotend und dem Extrudergehäuse. Das Hotend ist teilweise im Innern und wird sich nicht entfernen lassen.

    • Das zweite Bild zeigt die KORREKTE Neigung. Das Hotend ist geneigt, aber es hat einen Spalt zwischen dem Hotend und dem Extrudergehäuse. Das Hotend lässt sich herausnehmen.

  10. DIESER SCHRITT IST OBLIGATORISCH! Der MK3S/MK2.5S verwendet im Vergleich zum MK3/MK2.5 einen kürzeren PTFE-Schlauch, den wir jetzt austauschen werden!
    • DIESER SCHRITT IST OBLIGATORISCH! Der MK3S/MK2.5S verwendet im Vergleich zum MK3/MK2.5 einen kürzeren PTFE-Schlauch, den wir jetzt austauschen werden!

    • Drücken Sie die schwarze Kunststoffhülse nach unten (zum Hotend hin) und halten Sie sie fest.

    • Entfernen Sie den alten PTFE-Schlauch aus dem Hotend.

    • Lösen Sie die Klemmbacke.

    • Lesen Sie den nächsten Schritt, um herauszufinden, wo Sie den neuen finden und wie Sie ihn ersetzen können.

  11. Schauen Sie im Upgrade-Bausatz nach dem Beutel mit dem PTFE Schlauch. Überprüfen Sie den neuen PTFE-Schlauch. Vergewissern Sie sich, dass beide Enden sauber sind. Nun ist es an der Zeit, den neuen PTFE-Schlauch zu installieren. Beachten Sie, dass die Enden sich unterscheiden.
    • Schauen Sie im Upgrade-Bausatz nach dem Beutel mit dem PTFE Schlauch.

    • Überprüfen Sie den neuen PTFE-Schlauch. Vergewissern Sie sich, dass beide Enden sauber sind.

    • Nun ist es an der Zeit, den neuen PTFE-Schlauch zu installieren. Beachten Sie, dass die Enden sich unterscheiden.

    • Ein Ende des Schlauchs hat eine "abgeschrägte" äussere Kante. Diese Ende muss ins Innere des Hotends eingesetzt werden.

    • Schauen Sie das andere Ende an. Hier ist der Schlauch innen abgeschrägt, die Kante ist spitz. Auf dieser Seite kommt das Filament in den Schlauch hinein. Dieses Ende muss sich ausserhalb des Hotends' befinden.

    • Drücken Sie die schwarze Ummantelung hinein. Schieben Sie den Schlauch ganz hinein und halten Sie ihn fest!

    • Ziehen Sie die Ummantelung mit der anderen Hand heraus, und lassen Sie den Schlauch erst dann los!!! DIES IST WICHTIG damit das Hotend richtig funktioniert. Der Schlauch darf sich nicht raus- oder reinbewegen lassen.

  12. EXTRA-WARNUNG! Seien Sie bei diesem Schritt äußerst vorsichtig. Sie können die Sicherungsschraube leicht überdrehen und irreversibel beschädigen.
    • EXTRA-WARNUNG! Seien Sie bei diesem Schritt äußerst vorsichtig. Sie können die Sicherungsschraube leicht überdrehen und irreversibel beschädigen.

    • Stellen Sie zunächst sicher, dass der Bondtech nicht mit der Welle verklebt ist. Dies gilt für den vormontierten Drucker. Wenn es einen Klebstoff gibt, erwärmen Sie zuerst den Schaft (Heißluftpistole, Feuerzeug). Seien Sie vorsichtig, Sie können sich verbrennen.

    • Zweitens, lösen Sie vorsichtig die Feststellschraube. Wenn der Widerstand zu hoch ist, benutzen Sie ein Fett (z.B. WD-40) und warten Sie eine Weile.

    • Entfernen Sie das Bondtech-Getriebe von der Welle und bewahren Sie es für später auf.

  13. Drücken und ziehen Sie die Welle heraus. Bewahren Sie sie für später auf.
    • Drücken und ziehen Sie die Welle heraus. Bewahren Sie sie für später auf.

    • Nehmen Sie das Bondtech-Getriebe heraus, ABER VORSICHT, es befinden sich zwei Lager im Inneren. Verlieren Sie sie nicht!!!

  14. Dieser Schritt ist optional,  es ist nicht notwendig, dieses Teil zu zerlegen, und Sie können diesen Schritt überspringen. Sie werden einen anderen Sensor im neuen Extruder verwenden. Machen Sie hier nur weiter, wenn Sie den Sensor für andere Projekte verwenden möchten. Losen Sie die beiden Schrauben der Filamentsensorabdeckung.
    • Dieser Schritt ist optional, es ist nicht notwendig, dieses Teil zu zerlegen, und Sie können diesen Schritt überspringen. Sie werden einen anderen Sensor im neuen Extruder verwenden. Machen Sie hier nur weiter, wenn Sie den Sensor für andere Projekte verwenden möchten.

    • Losen Sie die beiden Schrauben der Filamentsensorabdeckung.

    • Lösen Sie die Schraube M3x10 des Filamentsensors.

    • Entfernen Sie den Sensor. Berühren Sie nicht die Platine und die darauf befindlichen Bauteile.

  15. Noch nicht! Belohnungen sind nur für diejenigen, die einen Drucker bauen. Warten Sie auf das nächste Kapitel ;)
    • Noch nicht! Belohnungen sind nur für diejenigen, die einen Drucker bauen. Warten Sie auf das nächste Kapitel ;)

  16. Wir sind soweit fertig!
    • Wir sind soweit fertig!

    • Bevor Sie weitermachen, lassen Sie uns rekapitulieren:

    • Lagern oder entsorgen Sie alle alten Kunststoffteile, Sie werden sie nicht mehr benötigen. Behalten Sie nur den Kabelhalter.

    • Behalten Sie beide Lüfter, das Hotend (mit dem getauschten PTFE-Schlauch), P.I.N.D.A. Sensor, Nylonfilament und den X-Achsen Zahnriemen.

    • Behalten Sie auch den Motor und beide Bondtechgetriebe inklusive der Lager und der Achse.

    • Legen Sie den Filamentsensor und sein Kabel beiseite. Wir benutzen einen neuen.

    • Verbindungselemente sind im Upgrade-Bausatz enthalten. Sie können diese als Ersatz nutzen.

    • Fertig? Fahren Sie fort mit 3A. MK3/MK2.5 - Extruder Upgrade

Finish Line

17 other people completed this guide.

Dozuki System

Member since: 09/24/2009

726 Guides authored

2 Comments

Ich glaube, mit ”Schrauben lösen” ist “Schrauben entfernen” gemeint.

Lothar Schlüter - Reply

Herr Schlüter, vielen Dank für den Hinweis. Da haben Sie sicher Recht, werde meinen Kollegen darauf hinweisen.

Martin L. - Official Prusa CS -

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 10

Past 7 Days: 50

Past 30 Days: 203

All Time: 2,523