Skip to main content
  1. Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder
    • Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder

    • 2.5mm Allen-Schlüssel für M3 Schrauben

    • 2mm Allen-Schlüssel zur Ausrichtung der Muttern

    • 1.5mm Allen-Schlüssel zur Befestigung der Riemenscheibe

  2. Das ist das wichtigste und schwierigste Kapitel. Nehmen Sie sich Zeit und beeilen Sie sich nicht. Ein richtig montierter Extruder ist unerlässlich. Die Tasche mit Befestigungselementen beinhaltet die Schrauben M3x20 und M3x18. Achten Sie darauf, dass Sie sie nicht verwechseln! Beachten Sie die Anweisungen, wann Sie die M3x20 verwenden sollen.
    • Das ist das wichtigste und schwierigste Kapitel. Nehmen Sie sich Zeit und beeilen Sie sich nicht. Ein richtig montierter Extruder ist unerlässlich.

    • Die Tasche mit Befestigungselementen beinhaltet die Schrauben M3x20 und M3x18. Achten Sie darauf, dass Sie sie nicht verwechseln! Beachten Sie die Anweisungen, wann Sie die M3x20 verwenden sollen.

    • Halten Sie die Magnete auf ausreichend Abstand. Sie können sich gegenseitig zerbrechen, wenn sie zusammenschnappen!

    • Das Hotend für den MK2.5S benötigt im Vergleich zum MK2.5 einen anderen PTFE-Schlauch. (Weitere Infos hier). Stellen Sie den Austausch sicher.

    • Achten Sie besonders auf das Kabelmanagement. Wenn Sie einen wichtigen Schritt verpassen, müssen Sie den Extruder wieder demontieren.

    • Dieser Beutel enthält zusätzliche Befestigungselemente. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie mit ein paar unbenutzten Schrauben und Muttern fertig werden.

  3. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Extrudergehäuse (1x)

    • Adapter-Druck (1x)

    • FS-Hebel (1x)

    • Die Liste wird im nächsten Schritt fortgeführt.

  4. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • M3x18 Schraube (1x)

    • M3x10 Schraube (1x)

    • M3nS Mutter (2x)

    • M3n Mutter (2x)

    • Stahlkugel (1x)

    • Magnet 10x6x2 (1x)

    • Magnet 20x6x2 (1x)

  5. Nehmen Sie zwei M3nS Muttern  und legen Sie sie in das Extrudergehäuse ein. Stellen Sie die korrekte Ausrichtung  mit einen Innensechskantschlüssel sicher.
    • Nehmen Sie zwei M3nS Muttern und legen Sie sie in das Extrudergehäuse ein.

    • Stellen Sie die korrekte Ausrichtung mit einen Innensechskantschlüssel sicher.

    • Sichern Sie die Mutter mit einer Schraube M3x10. Ziehen Sie die Schraube nur leicht an, da wir später den P.I.N.D.A.-Sensor hinzufügen.

    • Nehmen Sie zwei M3n Muttern und legen Sie sie ein.

    • Benutzen Sie die Schrauben-Einzug-Technik.

    • Nehmen Sie den kleineren Magneten (10x6x2) und stecken Sie ihn vorsichtig in den FS-Hebel. Der Großteil des Magneten wird im Inneren des gedruckten Teils verdeckt.

  6. Setzen Sie den FS-Hebel in das Gehäuse. Sichern Sie das Teil mit einer M3x18 Schraube. Ziehen Sie ihn fest, aber achten Sie darauf, dass sich der Hebel frei bewegen kann.
    • Setzen Sie den FS-Hebel in das Gehäuse.

    • Sichern Sie das Teil mit einer M3x18 Schraube. Ziehen Sie ihn fest, aber achten Sie darauf, dass sich der Hebel frei bewegen kann.

    • WARNUNG: Vergewissern Sie sich, dass die folgende Vorgehensweise korrekt durchgeführt wird, da sonst der Filamentsensor nicht funktioniert!!!

    • Stecken Sie den größeren Magneten (20x6x2) in den Extruderkörper. Er wird herausstehen:

    • Korrekte Einstellung: Die Magnete stoßen sich gegenseitig ab, so dass der Hebel nach rechts geschoben wird.

    • Falsche Einstellung: Die Magnete ziehen sich gegenseitig an, so dass der Hebel nach links geschoben wird.

  7. Nehmen Sie den gedruckten Adapter-Druck und legen Sie die Stahlkugel hinein. Rollen Sie mit der Kugel zu allen Seiten, um eine reibungslose Bewegung zu gewährleisten.
    • Nehmen Sie den gedruckten Adapter-Druck und legen Sie die Stahlkugel hinein.

    • Rollen Sie mit der Kugel zu allen Seiten, um eine reibungslose Bewegung zu gewährleisten.

    • Wenn die Oberfläche rau ist, entfernen Sie die Kugel und säubern Sie das Innere des Druckteils.

    • Setzen Sie das gedruckte Teil zusammen mit der Stahlkugel in den Extruderkörper ein. Die Oberflächen beider Teile sollten annähernd ausgerichtet sein.

    • NUTZEN SIE KEINE Schraube um den Adapter-Druck zu sichern. Er soll selbständig im Extrudergehäuse halten.

  8. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Motor für den Extruder (1x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Motor für den Extruder (1x)

    • Extruder-Motor-Platte (1x)

    • M3x10 Schraube (2x)

    • ACHTUNG: Es gibt einen kompletten Satz des Bondtech-Getriebe. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Teile haben und nur die richtigen verwenden.

    • Benutzen Sie jetzt: Bondtech-Getriebe mit einer Feststellschraube. Wenn die Schraube herausgezogen ist, schrauben Sie sie vorsichtig ein (lassen Sie Platz für die Welle).

    • Später verwenden: Bondtech ohne Kontermutter, Lager und Welle. Bewahren Sie die Lager an einem sicheren Ort auf, denn sie neigen dazu, wegzurollen ;)

  9. Nehmen Sie die Extruder-Motorplatte und befestigen Sie sie mit zwei Schrauben M3x10. Verwenden Sie das Kabel als Orientierung, um das Teil richtig auszurichten. Widerstehen Sie der Versuchung eine Schraube in das dritte Loch zu schrauben! Lassen Sie es für später ;)
    • Nehmen Sie die Extruder-Motorplatte und befestigen Sie sie mit zwei Schrauben M3x10. Verwenden Sie das Kabel als Orientierung, um das Teil richtig auszurichten.

    • Widerstehen Sie der Versuchung eine Schraube in das dritte Loch zu schrauben! Lassen Sie es für später ;)

    • Drehen Sie die Welle wie in der Abbildung gezeigt. Der flache Teil muss in Pfeilrichtung sein.

    • Schieben Sie das Getriebe auf die Welle, die Feststellschraube muss gegen den flachen Teil der Welle gerichtet sein. Ziehen Sie die Schraube leicht an.

    • Im Inneren des Druckteils befindet sich ein "Kanal" für das Filament. Richten Sie damit annähernd die Zähne auf dem Zahnrad aus.

    • Ziehen Sie die Schraube noch nicht fest. Wir werden es zuerst richtig ausrichten. Siehe den nächsten Schritt.

  10. Nehmen Sie ein Stück von einem 1,75 mm Filament. Sie können das mitgelieferte auf der Spule verwenden. Verwenden Sie nicht das schwarze Nylon, das zu dick ist. Ziehen Sie das Filament so weit wie möglich gerade. Legen Sie den Filament längs des Weges und richten Sie das Getriebe sorgfältig aus. Das Filament wird immer leicht verbogen sein. Verwenden Sie es trotzdem für die Erstausrichtung.
    • Nehmen Sie ein Stück von einem 1,75 mm Filament. Sie können das mitgelieferte auf der Spule verwenden. Verwenden Sie nicht das schwarze Nylon, das zu dick ist. Ziehen Sie das Filament so weit wie möglich gerade.

    • Legen Sie den Filament längs des Weges und richten Sie das Getriebe sorgfältig aus.

    • Das Filament wird immer leicht verbogen sein. Verwenden Sie es trotzdem für die Erstausrichtung.

    • Für eine abschließende Kontrolle ersetzen Sie den Filament durch einen Innensechskantschlüssel. Beachten Sie, dass der Schlüssel eine etwas andere Größe hat als das Filament.

    • Ziehen Sie die Schraube leicht an, um sie vorübergehend zu fixieren, wir werden später die Endkontrolle und das Anziehen durchführen. Seien Sie vorsichtig, das Gewinde kann leicht überdreht werden.

    • Verwenden Sie keinen Klebstoff, um die Schraube zu fixieren. Sie werden diese nicht mehr lösen können, und müssen in diesem Fall möglicherweise den gesamten Motor austauschen.

  11. Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor: Extruderabdeckung (1x)
    • Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor:

    • Extruderabdeckung (1x)

    • M3nS Mutter (1x)

    • Drücken Sie die Mutter vollständig hinein.

    • Stellen Sie die korrekte Ausrichtung mit einen Innensechskantschlüssel sicher.

    • Lassen Sie den zweiten Schlitz leer. Er wird später benutzt.

  12. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Hotend für MK2.5S (1x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Hotend für MK2.5S (1x)

    • M3x40 Schraube (3x)

    • M3x10 Schraube (2x)

    • Wir werden später einige Schrauben verwenden. Behalten Sie sie in der Nähe.

  13. Take two M3x10 screws and insert them in the holes. Doing this now makes the assembly slightly easier, but both holes are shallow and the screws might fall out. If this happens, you can continue without them and put them back later on (you will be noticed). Also note, that in few upcoming pictures the screws might be missing. Hotend assembly was completely reworked from MK3 to avoid bad placement. Also any future maintenance is much easier. Place the hotend next to the Extruder-body, see the grooves in the printed part, which are in the shape of the hotend.
    • Take two M3x10 screws and insert them in the holes. Doing this now makes the assembly slightly easier, but both holes are shallow and the screws might fall out. If this happens, you can continue without them and put them back later on (you will be noticed). Also note, that in few upcoming pictures the screws might be missing.

    • Hotend assembly was completely reworked from MK3 to avoid bad placement. Also any future maintenance is much easier.

    • Place the hotend next to the Extruder-body, see the grooves in the printed part, which are in the shape of the hotend.

    • Correctly placed hotend. Cables should point in the direction behind the hand, we will align them in the next step.

  14. Um die Hotend-Kabel zu schützen und eine korrekte Ausrichtung zu gewährleisten, wird dringend empfohlen, eine Schachtel zu verwenden. Verwenden Sie die im Kit mitgelieferte. Legen Sie den Extruderkörper mit dem Hotend auf der Schachtel und achten Sie darauf, dass die Kabel nach unten zeigen. Legen Sie Ihren Finger vorübergehend auf den längeren Magneten und setzen Sie die Extrudermotorbaugruppe auf den Extruderkörper. Das Bondtech-Getriebe kann den Magneten herausziehen, wenn die Teile zusammengebaut werden.
    • Um die Hotend-Kabel zu schützen und eine korrekte Ausrichtung zu gewährleisten, wird dringend empfohlen, eine Schachtel zu verwenden. Verwenden Sie die im Kit mitgelieferte.

    • Legen Sie den Extruderkörper mit dem Hotend auf der Schachtel und achten Sie darauf, dass die Kabel nach unten zeigen.

    • Legen Sie Ihren Finger vorübergehend auf den längeren Magneten und setzen Sie die Extrudermotorbaugruppe auf den Extruderkörper. Das Bondtech-Getriebe kann den Magneten herausziehen, wenn die Teile zusammengebaut werden.

    • Stellen Sie sicher, dass beide Teile ausgerichtet sind.

    • Legen Sie die Extruderabdeckung auf den Extruderkörper. Auch hier ist darauf zu achten, dass die Teile richtig ausgerichtet sind.

    • Setzen Sie zwei M3x40 Schrauben ein, die Sie zuvor vorbereitet haben. Ziehen Sie sie fest, aber seien Sie vorsichtig, sie sind etwas länger als die Dicke der gesamten Baugruppe.

    • Stellen Sie den Extruder für einige Schritte zur Seite, wir müssen ein weiteres Teil vorbereiten. Lassen Sie es auf der Box, um eine Beschädigung der Kabel zu vermeiden.

  15. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: X-Schlitten (1x) M3n Mutter (2x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • X-Schlitten (1x)

    • M3n Mutter (2x)

    • M3nS Mutter (4x)

    • IR-Sensor Kabel (1x)

    • Steckverbinder für den IR-Sensor

    • Steckerverbinder für die RAMBo Platine

    • Achten Sie darauf, dass Sie das Kabel auf dem letzten Bild nicht verwenden, es ist für die MK3S (Einsy-Board) ausgelegt und Sie können Ihren Drucker beschädigen.

  16. Für das anschließende Einbringen der Muttern VERWENDEN SIE EINE SCHRAUBE. DAS IST EIN BEFEHL!!! Im Ernst, verwenden Sie eine Schraube, um die Muttern einzuziehen, da beide richtig im X-Schlitten sitzen müssen. Nehmen Sie beide M3n-Muttern und schieben Sie sie mit einer Zange (oder Schraube) in den X-Schlitten ein. Verwenden Sie dann eine Schraube von der anderen Seite und ziehen Sie sie bis zum Anschlag hinein.
    • Für das anschließende Einbringen der Muttern VERWENDEN SIE EINE SCHRAUBE. DAS IST EIN BEFEHL!!! Im Ernst, verwenden Sie eine Schraube, um die Muttern einzuziehen, da beide richtig im X-Schlitten sitzen müssen.

    • Nehmen Sie beide M3n-Muttern und schieben Sie sie mit einer Zange (oder Schraube) in den X-Schlitten ein. Verwenden Sie dann eine Schraube von der anderen Seite und ziehen Sie sie bis zum Anschlag hinein.

    • Vergessen Sie nicht die Schraube wieder zu entfernen.

    • Nehmen Sie alle vier M3nS-Muttern und stecken Sie sie hinein. Achten Sie auf die korrekte Ausrichtung mit dem Innensechskantschlüssel.

    • Beachten Sie von nun an, dass sich die Muttern im Inneren befinden, vermeiden Sie, den X-Schlitten "nach unten" zu drehen, da sonst die Muttern herausfallen könnten.

  17. Nehmen Sie das IR-Sensorkabel und suchen Sie das Ende mit dem kleineren Stecker. Legen Sie das Kabel in den X-Schlitten, verwenden Sie die kleinen gedruckten Überhänge, um das Kabel im Inneren zu halten.
    • Nehmen Sie das IR-Sensorkabel und suchen Sie das Ende mit dem kleineren Stecker.

    • Legen Sie das Kabel in den X-Schlitten, verwenden Sie die kleinen gedruckten Überhänge, um das Kabel im Inneren zu halten.

    • Der Abstand zwischen dem Stecker und dem X-Schlitten sollte etwa 15 mm (0,6 Zoll) betragen. Wir werden es später noch anpassen.

    • Führen Sie das Kabel durch den Schlitz, merken Sie sich diesen Weg, wir werden ihn auch für andere Kabel verwenden.

    • Die Farbe des IR-Sensorkabels kann von Ihrer Farbe abweichen, aber das Montageverfahren ist das gleiche ;)

  18. Das folgende Kabelmanagement ist ELEMENTAR FÜR DAS FUNKTIONIEREN des Extruders! Lesen Sie die Anleitung sorgfältig durch.
    • Das folgende Kabelmanagement ist ELEMENTAR FÜR DAS FUNKTIONIEREN des Extruders! Lesen Sie die Anleitung sorgfältig durch.

    • Beginnen Sie mit einer kleinen Schleife direkt unter dem Extrudermotor. Lassen Sie einen Spielraum von 2-3 cm (0.8 - 1.6 inch) "Dies ist praktisch für eine leichtere Demontage in der Zukunft."

    • Führen Sie dann das Kabel im "Kanal" bis zur Rückseite.

    • Biegen Sie das Kabel leicht nach unten, um es um die Kante zu legen.

    • Bereiten Sie auch den X-Schlitten vor, sowohl die beiden M3x10 Schrauben (wenn Sie sie noch nicht verwendet haben) als auch den längsten Inbusschlüssel mit dem Kugelkopf, den Sie benötigen werden.

  19. Following cable management is CRUCIAL for the extruder TO WORK PROPERLY! Read the instructions carefully. Before you assemble the X-carriage, check the nuts in the Extruder body are still in place. The upper nut sometimes falls out. Grab the X-carriage and place it from the back of the extruder.
    • Following cable management is CRUCIAL for the extruder TO WORK PROPERLY! Read the instructions carefully.

    • Before you assemble the X-carriage, check the nuts in the Extruder body are still in place. The upper nut sometimes falls out.

    • Grab the X-carriage and place it from the back of the extruder.

    • Make sure the motor cable follows the channel both in Extruder-body and X-carriage. In the X-carriage the motor cable will follow the path of the IR-sensor cable.

    • ENSURE NO WIRE IS PINCHED! Then use the M3x10 screw and Allen key with ball end to connect both parts together. If you are inserting the screw at this moment, it will be slightly inclined in the beginning, but it will "straighten up" after few turns. Don't tighten the screw completely, we need to adjust the IR-sensor cable.

    • Turn the extruder to the other side and if needed insert the second M3x10 screw. Don't tighten the screw, we need to adjust the IR-sensor cable.

  20. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Prusa IR-Sensor (1x)

    • M2x8 Schraube (1x)

    • GEHEN SIE VORSICHTIG UM mit dem Filamentsensor. Berühren Sie die schwarze Platine und die darauf befindlichen Bauteile nicht. Halten Sie die Platine nur von den Rändern.

  21. Platzieren Sie den IR-Sensor auf der Oberseite des Extruderkörpers und sichern Sie ihn mit der M2x8.  Vergewissern Sie sich, dass das schwarze "U-förmige" Teil aus Kunststoff nach unten zeigt. Ziehen Sie die M2x8 Schraube fest, so dass sich der Sensor nicht bewegen kann, aber seien Sie vorsichtig, denn die Leiterplatte ist nicht unverwüstlich ;) Schließen Sie das Kabel an, achten Sie auf die richtige Ausrichtung des Steckers und der Drähte.
    • Platzieren Sie den IR-Sensor auf der Oberseite des Extruderkörpers und sichern Sie ihn mit der M2x8. Vergewissern Sie sich, dass das schwarze "U-förmige" Teil aus Kunststoff nach unten zeigt.

    • Ziehen Sie die M2x8 Schraube fest, so dass sich der Sensor nicht bewegen kann, aber seien Sie vorsichtig, denn die Leiterplatte ist nicht unverwüstlich ;)

    • Schließen Sie das Kabel an, achten Sie auf die richtige Ausrichtung des Steckers und der Drähte.

    • Lassen Sie wie im Bild eine Kabelschlaufe hinter dem Sensor. Erstellen Sie keine zu große Schleife, da diese gegen den Rahmen stossen könnte. Bei Bedarf die Länge durch vorsichtiges Ziehen/Drücken des Kabels anpassen.

    • Bereit? Ok, überprüfen Sie noch einmal, ob kein Kabel eingeklemmt ist und ziehen Sie die beiden zuvor installierten M3x10 Schrauben an.

  22. Schließen Sie die Sensormontage ab, indem Sie eine Schraube M3x40 einbringen.
    • Schließen Sie die Sensormontage ab, indem Sie eine Schraube M3x40 einbringen.

    • Stellen Sie sicher, dass alle Zwischenräume verschwunden sind.

  23. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Hotend Noctua Lüfter (1x)

    • M3x14 Schraube (3x)

    • Überprüfen Sie, dass Sie die richtigen Schrauben verwenden.

    • Bewahren Sie das Kabel vorerst in einem Bündel auf.

  24. Für eine einfachere Lüfterinstallation entfernen Sie vorübergehend den schwarzen Draht aus dem Kabelbündel und lösen Sie mindestens eine Schlaufe. Dann binden Sie das Bündel zurück, siehe Bild. Bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen, nehmen Sie einen Sechskant-Schlüssel und DRÜCKEN VORSICHTIG das Motorkabel in den Kanal, um Platz für das Lüfterkabel zu schaffen.
    • Für eine einfachere Lüfterinstallation entfernen Sie vorübergehend den schwarzen Draht aus dem Kabelbündel und lösen Sie mindestens eine Schlaufe. Dann binden Sie das Bündel zurück, siehe Bild.

    • Bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen, nehmen Sie einen Sechskant-Schlüssel und DRÜCKEN VORSICHTIG das Motorkabel in den Kanal, um Platz für das Lüfterkabel zu schaffen.

  25. Der Ventilator hat zwei Seiten, eine hat einen Noctua-Aufkleber. Achten Sie darauf, dass diese Seite zum Inneren des Extruders zeigt. Erstellen Sie zunächst eine Schleife auf dem Kabel. Vergewissern Sie sich, dass sich die schwarze Schutzfolie in der Nähe der Kante des Lüfters befindet. Siehe das Bild. Setzen Sie den Lüfter auf den Extruder und fahren Sie wie folgt fort:
    • Der Ventilator hat zwei Seiten, eine hat einen Noctua-Aufkleber. Achten Sie darauf, dass diese Seite zum Inneren des Extruders zeigt.

    • Erstellen Sie zunächst eine Schleife auf dem Kabel. Vergewissern Sie sich, dass sich die schwarze Schutzfolie in der Nähe der Kante des Lüfters befindet. Siehe das Bild.

    • Setzen Sie den Lüfter auf den Extruder und fahren Sie wie folgt fort:

    • Beginnen Sie mit dem Legen der Lüfterkabel in den oberen Kanal

    • Schieben Sie den Lüfter in die Nähe des X-Schlittens und drücken Sie vorsichtig das Kabel mit einem Inbusschlüssel hinein. Bevor Sie den Lüfter ganz nach links schieben, legen Sie das Kabel in den X-Schlittenkanal.

    • ENDKONTROLLE! Der Lüfter ist mit dem Kabel nach oben ausgerichtet, dann geht das Kabel durch den oberen Kanal bis zum X-Schlitten. Vergessen Sie im X-Schlitten nicht, beide Kanäle zu verwenden. Achten Sie darauf, dass das Kabel auf dem Weg dorthin nicht eingeklemmt ist!

  26. Verwenden Sie die drei Schrauben M3x14, um den Lüfter zu befestigen. Ziehen Sie sie nicht zu fest an, Sie können das Kunststoffgehäuse des Lüfters zerbrechen. Achten Sie auch darauf, dass sich der Lüfter frei drehen kann.
    • Verwenden Sie die drei Schrauben M3x14, um den Lüfter zu befestigen. Ziehen Sie sie nicht zu fest an, Sie können das Kunststoffgehäuse des Lüfters zerbrechen. Achten Sie auch darauf, dass sich der Lüfter frei drehen kann.

    • Beachten Sie, dass die Schrauben "selbstschneidend" in die gedruckten Teile eindringen. Es gibt keine Muttern.

    • Das letzte Loch bleibt im Moment noch leer.

  27. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Extruder-Riemenspannrolle (1x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Extruder-Riemenspannrolle (1x)

    • Bondtech OHNE dem Loch für die Feststellschraube (1x)

    • Kugellager (2x)

    • Welle (1x)

    • M3n Mutter (1x)

    • M3x40 Schraube (2x)

    • Spannrollenfeder (1x) Feder auf die Schraube setzen

  28. Legen Sie beide Kugellager in die Riemenscheibe ein. Achten Sie darauf, dass die Kugellager während dem Einsetzen nicht herausfallen.
    • Legen Sie beide Kugellager in die Riemenscheibe ein. Achten Sie darauf, dass die Kugellager während dem Einsetzen nicht herausfallen.

  29. Nehmen Sie die M3n-Mutter und legen Sie sie in die Extruderspannrolle. Benutzen Sie die Schrauben-Einzug-Technik. Legen Sie die Riemenscheibe in die Riemenspannrolle ein, wie im Bild gezeigt.
    • Nehmen Sie die M3n-Mutter und legen Sie sie in die Extruderspannrolle.

    • Benutzen Sie die Schrauben-Einzug-Technik.

    • Legen Sie die Riemenscheibe in die Riemenspannrolle ein, wie im Bild gezeigt.

    • Schieben Sie die Welle durch die Riemenspannrolle und Riemenscheibe. Wenden Sie mässige Kraft an, da das gedruckte Teil sonst BRECHEN kann.

    • Prüfen Sie mit Ihrem Finger, ob sich das Kugellager frei drehen lässt.

  30. Nutzen wir diese Gelegenheit, um die korrekte Ausrichtung des Filaments und des Bondtech-Getriebes noch einmal zu überprüfen.
    • Nutzen wir diese Gelegenheit, um die korrekte Ausrichtung des Filaments und des Bondtech-Getriebes noch einmal zu überprüfen.

    • Schieben Sie den Filament von oben durch das Bondtech in den PTFE-Schlauch.

    • Überprüfen Sie die Ausrichtung und korrigieren Sie bei Bedarf die Position.

    • Ziehen Sie die Schraube sehr vorsichtig an, da sie leicht das Gewinde überdrehen können.

    • '''ENTFERNEN" Sie das Filament.

  31. Platzieren Sie die Extruderspannrolle und sichern Sie sie mit einer Schraube M3x40. Ziehen Sie die Schraube nicht zu fest an, da Sie als Achse für die Riemenspannrolle dient. Beachten Sie, dass die Riemenspannrolle frei rotieren kann.
    • Platzieren Sie die Extruderspannrolle und sichern Sie sie mit einer Schraube M3x40.

    • Ziehen Sie die Schraube nicht zu fest an, da Sie als Achse für die Riemenspannrolle dient. Beachten Sie, dass die Riemenspannrolle frei rotieren kann.

  32. Verwenden Sie die Schraube M3x40 mit der Feder, um Spannung in die Extruderrolle einzubringen. Halten Sie die Extruderrolle auf der anderen Seite fest, bis die Schraube die Mutter erreicht.
    • Verwenden Sie die Schraube M3x40 mit der Feder, um Spannung in die Extruderrolle einzubringen.

    • Halten Sie die Extruderrolle auf der anderen Seite fest, bis die Schraube die Mutter erreicht.

    • Da es nur eine Schraube gibt, müssen Sie eine große Kraft einleiten. Der Kopf der Schraube sollte fluchtend oder leicht unter der Oberfläche liegen.

  33. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Teilekühllüfterhalter (1x)

    • M3x10 Schraube (1x)

    • M3n Mutter (1x)

  34. Nehmen Sie die M3n-Mutter und setzen Sie sie bis zum Anschlag ein. Es ist äußerst wichtig! Benutzen Sie die Schrauben-Einzug-Technik.
    • Nehmen Sie die M3n-Mutter und setzen Sie sie bis zum Anschlag ein. Es ist äußerst wichtig!

    • Benutzen Sie die Schrauben-Einzug-Technik.

    • Legen Sie die Halterung auf den Extruder und achten Sie darauf, dass das geneigte Teil "nach unten" (zur Düse) zeigt.

    • Sichern Sie die Halterung mit einer Schraube M3x10.

  35. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Lüfterdüse (1x)

    • M3x20 Schraube (1x) (siehe Hinweis unten)

    • M3nS Mutter (1x)

    • Die Lüfterdüse wurde ursprünglich für die Schraube M3x18 entwickelt, aber basierend auf Ihren Rückmeldungen und um die Montage komfortabler zu gestalten, verwenden Sie M3x20. Wenn Ihr Extruderbeutel nur zwei Schrauben M3x20 enthält, verwenden Sie bitte eine weitere aus dem Ersatzbeutel.

  36. Setzen Sie die M3nS-Mutter in die Lüfterdüse  bis zum Anschlag ein. Stellen Sie die korrekte Ausrichtung  mit einen Innensechskantschlüssel sicher.
    • Setzen Sie die M3nS-Mutter in die Lüfterdüse bis zum Anschlag ein.

    • Stellen Sie die korrekte Ausrichtung mit einen Innensechskantschlüssel sicher.

    • Montieren Sie die Lüfterdüse am Extruder und sichern Sie sie mit einer Schraube M3x20. Ziehen Sie die Schraube nicht zu fest an, Sie können das Kunststoffgehäuse beschädigen. Achten Sie auch darauf, dass sich der Lüfter frei drehen kann.

  37. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Teilekühllüfter (1x)

    • M3x20 Schraube (2x)

    • M3n Mutter (1x)

    • Sie benötigen aufgrund der Länge eine Schraube M3x20. Wenn Sie sie versehentlich woanders benutzt haben, gehen Sie zum Ersatzteilbeutel ;)

    • Beachten Sie, dass Ihr Lüfter nur zwei Kabel hat.

  38. Schieben Sie zunächst den Lüfter in die Lüfterdüse und vergewissern Sie sich, dass er richtig ausgerichtet ist. Zweitens, befestigen Sie den Lüfter mit einer Schraube M3x20. Ziehen Sie sie vorsichtig an, sonst beschädigen Sie das Gehäuse des Ventilators. Drehen Sie den Extruder um und setzen Sie die M3n-Mutter ein. Sie müssen sie nicht hineinziehen, wir verwenden dazu die Schraube.
    • Schieben Sie zunächst den Lüfter in die Lüfterdüse und vergewissern Sie sich, dass er richtig ausgerichtet ist.

    • Zweitens, befestigen Sie den Lüfter mit einer Schraube M3x20. Ziehen Sie sie vorsichtig an, sonst beschädigen Sie das Gehäuse des Ventilators.

    • Drehen Sie den Extruder um und setzen Sie die M3n-Mutter ein. Sie müssen sie nicht hineinziehen, wir verwenden dazu die Schraube.

    • Setzen Sie die verbleibende Schraube M3x20 von der anderen Seite ein und ziehen Sie sie an, aber vorsichtig, sonst beschädigen Sie das Gehäuse des Lüfters.

    • Führen Sie das Kabel gemäß der Abbildung im Kanal. Biegen Sie es leicht zum Extruder hin. Das Kabel NICHT spannen!

  39. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • P.I.N.D.A. Sensor (1x)

    • Das Aussehen des Sensors kann sich etwas unterscheiden.

    • Überprüfen Sie, ob vier Drähte im Stecker sind, wenn nicht, rufen Sie sofort unseren Support an.

  40. Den P.I.N.D.A.-Sensor in den Halter einsetzen. Die genaue Position spielt keine Rolle, wir werden sie später anpassen.
    • Den P.I.N.D.A.-Sensor in den Halter einsetzen. Die genaue Position spielt keine Rolle, wir werden sie später anpassen.

    • Ziehen Sie die Schraube M3x10 nur ganz leicht an.

    • Legen Sie eine Schlaufe in das Sensorkabel.

    • Schieben Sie das Kabel zusammen mit dem Lüfterkabel in den Kanal.

  41. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • FS-Abdeckung (1x)

    • M3x10 Schraube (1x)

  42. Legen Sie die FS-Abdeckung auf den Extruder und richten Sie sie entsprechend der Abbildung aus. "Die verjüngten Seiten der Abdeckung müssen auf Sie ausgerichtet sein".
    • Legen Sie die FS-Abdeckung auf den Extruder und richten Sie sie entsprechend der Abbildung aus. "Die verjüngten Seiten der Abdeckung müssen auf Sie ausgerichtet sein".

    • Setzen Sie die Schraube ein (achten Sie auf das richtige Loch) und ziehen Sie sie an.

    • Tipp: Wenn Sie die Mutter nicht erreichen können, versuchen Sie, sie mit einem Sechskantschlüssel auszurichten oder mit einer längeren Vollgewindeschraube aus dem Ersatzbeutel hochzuziehen.

  43. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Kabelbinder (2x)

  44. Führen Sie die Kabelbinder in den X-Schlitten wie auf der Abbildung. Senken Sie die X-Achse etwa 1/3 von oben ab. Drehen Sie den Drucker mit dem X-Achsenmotor und Netzteil zu Ihnen hin. Das Display ist auf der anderen Seite. Richten Sie die Lager wie im Bild gezeigt aus. Die untere Lagerposition ist vorerst nur annähernd.
    • Führen Sie die Kabelbinder in den X-Schlitten wie auf der Abbildung.

    • Senken Sie die X-Achse etwa 1/3 von oben ab.

    • Drehen Sie den Drucker mit dem X-Achsenmotor und Netzteil zu Ihnen hin. Das Display ist auf der anderen Seite. Richten Sie die Lager wie im Bild gezeigt aus. Die untere Lagerposition ist vorerst nur annähernd.

    • Setzen Sie den Extruder auf die Lager, das obere Paar muss perfekt passen. Stellen Sie sicher, dass der X-Schlitten mit den "Gurtaufnahmen" zu Ihnen zeigt.

    • Wir werden das untere Lager später anpassen.

    • Ziehen Sie die Kabelbinder fest und kürzen Sie Sie.

  45. Legen Sie die Kabel auf der P.I.N.D.A.-Sensorseite über die untere glatte Stange und schieben Sie sie zurück in den Kanal. Legen Sie die Kabel auf der Hotendlüfterseite über die untere glatte Stange und schieben Sie sie zurück in den Kanal.
    • Legen Sie die Kabel auf der P.I.N.D.A.-Sensorseite über die untere glatte Stange und schieben Sie sie zurück in den Kanal.

    • Legen Sie die Kabel auf der Hotendlüfterseite über die untere glatte Stange und schieben Sie sie zurück in den Kanal.

    • Richten Sie das Lager so aus, dass es gut in den X-Schlitten passt.

  46. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • X-Achsen Zahnriemen (850 mm)

  47. Führen Sie den flachen Teil des Zahnriemens in den X-Schlitten ein, wie im Bild gezeigt.
    • Führen Sie den flachen Teil des Zahnriemens in den X-Schlitten ein, wie im Bild gezeigt.

    • Benutzen Sie einen Schraubendreher oder den kleinsten Allen-Schlüssel um den Zahnriemen hineinzudrücken.

  48. Führen Sie den Riemen für die X-Achse durch den Endhalter der X-Achse, um das 623h-Kugellager herum und zurück. Führen Sie den Riemen weiter durch den X-Schlitten. Führen Sie den Zahnriemen der X-Achse durch den X-Motorenhalter, um die GT2-16 Riemenscheibe herum und zurück.
    • Führen Sie den Riemen für die X-Achse durch den Endhalter der X-Achse, um das 623h-Kugellager herum und zurück.

    • Führen Sie den Riemen weiter durch den X-Schlitten.

    • Führen Sie den Zahnriemen der X-Achse durch den X-Motorenhalter, um die GT2-16 Riemenscheibe herum und zurück.

  49. Bevor Sie den Zahnriemen weiter durch die X-Achse hindurchführen, lösen Sie bitte die beiden M3 Schrauben auf dem X-Endhalter. Drehen Sie den X-Achsenmotor wie gezeigt zum Rahmen.
    • Bevor Sie den Zahnriemen weiter durch die X-Achse hindurchführen, lösen Sie bitte die beiden M3 Schrauben auf dem X-Endhalter.

    • Drehen Sie den X-Achsenmotor wie gezeigt zum Rahmen.

    • Führen Sie den flachen Teil des X-GT2 Zahnriemens in den X-Schlitten ein, wie im zweiten Bild gezeigt.

    • Benutzen Sie einen Schraubendreher oder den kleinsten Allen-Schlüssel um den Zahnriemen hineinzudrücken.

    • Der Zahnriemen wird auf dieser Seite leicht überstehen. KÜRZEN SIE IHN jetzt noch NICHT.

  50. Drehen Sie den Motor mit der rechten Hand in seine ursprüngliche Lage zurück und halten Sie ihn dort fest. (Spannung wird auf den Zahnriemen gegeben) Drücken Sie den Zahnriemen mit zwei Fingern an der linken Hand zusammen. Für das Biegen des Riemens sollte eine sehr geringe Kraft benötigt werden, ABER der Riemen sollte so weit gespannt sein, dass er nicht durch sein Eigengewicht gebogen wird, bevor er mit den Fingern gedrückt wird - er muss gerade sein.
    • Drehen Sie den Motor mit der rechten Hand in seine ursprüngliche Lage zurück und halten Sie ihn dort fest. (Spannung wird auf den Zahnriemen gegeben)

    • Drücken Sie den Zahnriemen mit zwei Fingern an der linken Hand zusammen. Für das Biegen des Riemens sollte eine sehr geringe Kraft benötigt werden, ABER der Riemen sollte so weit gespannt sein, dass er nicht durch sein Eigengewicht gebogen wird, bevor er mit den Fingern gedrückt wird - er muss gerade sein.

    • Falls Sie Mühe haben, den Motor in seine ursprüngliche Lage zurückzudrehen, ist die Spannung des Zahnriemens zu hoch.

    • Je nachdem, ob der Zahnriemen zu stark oder zuwenig gespannt ist, passen Sie den Riemen entsprechend im X-Schlitten an.

    • Wenn Sie fertig sind, drehen Sie den Motor in seine ursprüngliche Lage zurück und ziehen Sie die M3 Schrauben wieder fest.

  51. Der obere und untere Verlauf des Zahnriemens sollten parallel zueinander sein (d.h. übereinander liegen).
    • Der obere und untere Verlauf des Zahnriemens sollten parallel zueinander sein (d.h. übereinander liegen).

    • Um die Lage des Zahnriemens zu verändern, lösen Sie die Schrauben auf der Riemenscheibe und bewegen Sie sie etwas zur Seite, bis Sie die beste Position finden.

    • Ziehen Sie beide Schrauben auf der Riemenscheibe an.

  52. Kontrollieren Sie mit der folgenden Methode, ob der Zahnriemen richtig gespannt ist.
    • Kontrollieren Sie mit der folgenden Methode, ob der Zahnriemen richtig gespannt ist.

    • Halten Sie die Antriebswelle des X-Achsenmotors mit der Zange fest.

    • Bewegen Sie den Extruder in Richtung X-Achsenmotor. Wenden Sie keine übermässige Kraft auf.

    • Falls der Zahnriemen richtig gespannt ist, sollten Sie einen Widerstand spüren, und der Extruder wird sich nicht bewegen lassen. Falls der Riemen zu locker sitzt, wird er sich verziehen (einen "Wulst" bilden) und die Zähne auf der Riemenscheibe überspringen.

    • Zahnriehmen zu locker? Kehren Sie zu Schritt 49 zurück und wiederholen Sie alle bisherigen Schritte. Sie müssen den Motor drehen und den Riemen im X-Schlitten nachspannen. Eine Verkürzung der Riemenlänge durch Verschieben von ein oder zwei Zähnen außerhalb des X-Schlittens sollte ausreichen.

  53. Für den nächsten Schritt empfehlen wir Ihnen einen weißen Marker, aber Sie können den Zahnriemen auch ohne ihn zuschneiden. Messen Sie das Teil, das beschnitten werden muss, und nehmen Sie das Ende des Gurtes vorsichtig vom X-Schlitten weg, aber achten Sie darauf, dass sich mindestens 3-4 Zähne noch im X-Schlitten befinden, da Sie die Spannung nicht verlieren wollen. Wenn möglich, machen Sie eine Markierung, wo der Zahnriemen geschnitten werden soll. Vergewissern Sie sich, dass sich Ihre Markierung wieder in der richtigen Position befindet und der Zahnriemen noch gespannt ist.
    • Für den nächsten Schritt empfehlen wir Ihnen einen weißen Marker, aber Sie können den Zahnriemen auch ohne ihn zuschneiden.

    • Messen Sie das Teil, das beschnitten werden muss, und nehmen Sie das Ende des Gurtes vorsichtig vom X-Schlitten weg, aber achten Sie darauf, dass sich mindestens 3-4 Zähne noch im X-Schlitten befinden, da Sie die Spannung nicht verlieren wollen. Wenn möglich, machen Sie eine Markierung, wo der Zahnriemen geschnitten werden soll.

    • Vergewissern Sie sich, dass sich Ihre Markierung wieder in der richtigen Position befindet und der Zahnriemen noch gespannt ist.

    • Benutzen Sie die Zange um den Zahnriemen zu schneiden und drücken Sie ihn in den X-Schlitten. Sie können auch einen Schraubendreher oder den Allen-Schlüssel zur Hilfe nehmen.

  54. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Schwarzes Nylon Filament 50 cm / 19.7 inch (1x) Spitzen Sie ein Ende des Filaments mit der Zange an.
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Schwarzes Nylon Filament 50 cm / 19.7 inch (1x)

    • Spitzen Sie ein Ende des Filaments mit der Zange an.

    • Die Spitze sollte so aussehen wie im dritten Bild gezeigt.

  55. Suchen Sie das Loch für das NYLON Filament. Verwenden Sie den kleinsten Inbusschlüssel, um sicherzustellen, dass sich keine Hindernisse im Inneren befinden. Mit der Zange den Filament NYLON drehend in den Schlitz einführen. Halten Sie den Extruder mit Ihrer anderen Hand. SEIEN SIE EXTREM VORSICHTIG, da die Zange ausrutschen könnte und Sie die Kabel leicht beschädigen können!!!
    • Suchen Sie das Loch für das NYLON Filament. Verwenden Sie den kleinsten Inbusschlüssel, um sicherzustellen, dass sich keine Hindernisse im Inneren befinden.

    • Mit der Zange den Filament NYLON drehend in den Schlitz einführen. Halten Sie den Extruder mit Ihrer anderen Hand.

    • SEIEN SIE EXTREM VORSICHTIG, da die Zange ausrutschen könnte und Sie die Kabel leicht beschädigen können!!!

    • Um zu prüfen, ob das Filament richtig sitzt, ziehen Sie mit Ihrer Hand vorsichtig daran. Die X-Achse sollte sich ein wenig biegen, aber das Filament muss in der Öffnung sitzenbleiben.

    • Falls Sie Probleme haben, versuchen Sie, die Spitze des Filaments nachzubessern.

  56. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: X-Schlitten-Rückseite (1x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • X-Schlitten-Rückseite (1x)

    • Kabelhalter (1x)

    • M3x40 Schraube (1x)

    • M3n Mutter (2x)

  57. Bereiten Sie die M3x40 Schraube und den Kabelhalter aus dem vorhergehenden Schritt vor.
    • Bereiten Sie die M3x40 Schraube und den Kabelhalter aus dem vorhergehenden Schritt vor.

    • Drehen Sie die Schraube vollständig durch das gedruckte Teil hindurch ein.

    • Fügen Sie die M3n-Mutter hinzu, stoppen Sie bei etwa der halben Länge des Schraubengewindes.

  58. Nehmen Sie eine M3n Muttern  und führen Sie sie ganz in das gedruckte Teil ein. Benutzen Sie die Schrauben-Einzug-Technik. Verbinden Sie die X-Schlitten-Rückseite und den Kabelhalter.
    • Nehmen Sie eine M3n Muttern und führen Sie sie ganz in das gedruckte Teil ein.

    • Benutzen Sie die Schrauben-Einzug-Technik.

    • Verbinden Sie die X-Schlitten-Rückseite und den Kabelhalter.

    • Die Spitze der Schraube sollte mit der Mutter auf der anderen Seite ausgerichtet sein. Schrauben Sie sie nicht "tiefer", sonst haben Sie Probleme mit der Montage des X-Schlittensrückteil auf dem X-Schlitten.

    • Sichern Sie die Schraube, indem Sie die Mutter bis zur Oberfläche festziehen. Verwenden Sie keine übermäßige Kraft, da Sie das gedruckte Teil beschädigen könnten.

  59. Drücken Sie die Kabel vom Extruder DURCH die X-Schlitten-Rückseite. Fangen Sie mit dem vorderen Hotend-Lüfter und dem P.I.N.D.A Sondenkabel an. Jetzt wird das IR-Sensorkabel, dann der Extrudermotor und der Hotend-Ventilator hinzugefügt. Die Kabel vom Hotend werden NICHT durch die X-Schlitten-Rückseite geführt!
    • Drücken Sie die Kabel vom Extruder DURCH die X-Schlitten-Rückseite. Fangen Sie mit dem vorderen Hotend-Lüfter und dem P.I.N.D.A Sondenkabel an.

    • Jetzt wird das IR-Sensorkabel, dann der Extrudermotor und der Hotend-Ventilator hinzugefügt.

    • Die Kabel vom Hotend werden NICHT durch die X-Schlitten-Rückseite geführt!

    • Führen Sie das Nylonfilament vorsichtig ein und schieben Sie dann die X-Schlitten-Rückseite auf die X-Achse.

  60. Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor: M3x10 Schraube (4x)
    • Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor:

    • M3x10 Schraube (4x)

    • Bevor Sie den X-Schlittenrückteil festziehen, verlegen Sie alle Kabel, vergewissern Sie sich, dass keines eingeklemmt ist.

    • Verwenden Sie alle vier Schrauben und ziehen Sie den X-Schlittenrücken an.

    • Ziehen Sie die Schrauben mit einer angemessenen Kraft an, achten Sie darauf, dass Sie die Lager zwischen den Druckteilen nicht verformen/quetschen.

    • Wenn Sie Probleme mit der Platzierung der X-Schlittenrückseite haben, vergewissern Sie sich, dass die Lager, insbesondere die unteren, richtig sitzen.

  61. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Kabelbinder (5x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Kabelbinder (5x)

    • Stoffschlauch 13 x 490 mm (1x)

    • Es gibt drei Textilhüllen in der Verpackung, verwenden Sie die größte (sowohl Durchmesser als auch Länge).

  62. Öffnen Sie ein Ende des Stoffschlauchs und schieben Sie ihn auf das Kabelbündel vom Extruder. Vergessen Sie nicht das Nylonfilament mit einzulegen! Lassen Sie die Kabel vom Hotend für den Moment beiseite. Die erste Umwicklung sollte etwas länger als der Kabelhalter sein.
    • Öffnen Sie ein Ende des Stoffschlauchs und schieben Sie ihn auf das Kabelbündel vom Extruder. Vergessen Sie nicht das Nylonfilament mit einzulegen!

    • Lassen Sie die Kabel vom Hotend für den Moment beiseite.

    • Die erste Umwicklung sollte etwas länger als der Kabelhalter sein.

    • Winden Sie den Stoffschlauch sanft, damit er die Kabel enger umhüllt und die Naht nach unten weist. Dann schieben Sie den Schlauch zum Extruder hin.

    • Vergewissern Sie sich, dass der Kabelhalter richtig ausgerichtet ist und sich am Ende der Schraube befindet.

    • Nehmen Sie drei Kabelbinder und befestigen Sie die textile Hülle am Kabelhalter.

    • WICHTIG: Kürzen Sie jeden Kabelbinder mit der Spitzzange so nahe am Kopf wie möglich. Beachten Sie die richtige Lage der Köpfe von den Kabelbindern (jeweils leicht nach links versetzt).

  63. Fügen Sie nun die Hotend-Kabel an den Kabelhalter an. Nachdem die Kabel von Hotend ebenfalls dabei sind, nehmen Sie zwei Kabelbinder, ziehen Sie sie fest und kürzen Sie sie.
    • Fügen Sie nun die Hotend-Kabel an den Kabelhalter an.

    • Nachdem die Kabel von Hotend ebenfalls dabei sind, nehmen Sie zwei Kabelbinder, ziehen Sie sie fest und kürzen Sie sie.

    • Öffnen Sie den Stoffschlauchs und legen Sie die Kabel vom Hotend hinein.

    • Nun wickeln Sie alle Kabel komplett in die textile Kabelhülle.

  64. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • M3x10 Schraube (1x)

    • Endstop-Block (1x)

  65. Legen Sie die Schraube M3x10 in das gedruckte Teil ein. Beachten Sie die Ausrichtung des Teils, der Pfeil zeigt die Seite, die mit dem Extruder in Kontakt kommt. Suchen Sie das Loch auf der rechten Seite des X-Schlittens.
    • Legen Sie die Schraube M3x10 in das gedruckte Teil ein.

    • Beachten Sie die Ausrichtung des Teils, der Pfeil zeigt die Seite, die mit dem Extruder in Kontakt kommt.

    • Suchen Sie das Loch auf der rechten Seite des X-Schlittens.

    • Montieren Sie den Endstop-Block und ziehen Sie die Schraube M3x10 an. Achten Sie auf die richtige Ausrichtung dieses Teils!

  66. Sind wir schon fertig? Fast!
    • Sind wir schon fertig? Fast!

    • Kontrollieren Sie das Endresultat und vergleichen Sie es mit dem Bild.

    • Haben Sie alles überprüft? Dann fahren Sie weiter mit 4. Zusammenbau der Elektronik

Finish Line

Dozuki System

Member since: 09/24/2009

726 Guides authored

0 Comments

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 0

Past 7 Days: 4

Past 30 Days: 31

All Time: 291