Skip to main content
  1. Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder
    • Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder

    • 2.5mm Allen-Schlüssel für M3 Schrauben

    • 2mm Allen-Schlüssel für die Ausrichtung der Muttern

  2. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: X-Motorenhalter (1x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • X-Motorenhalter (1x)

    • X-Endhalter (1x)

    • Linearlager (4x)

    • M3x18 Schraube (2x)

    • M3nN Nyloc-Mutter (1x)

    • M3nS Mutter (1x)

    • 623h Kugellager mit Gehäuse (1x)

  3. Führen Sie die LM8UU Linearlager in die gedruckten Teile (Endhalter und Motorenhalter) ein, wie im Bild gezeigt.  Vergewissern Sie sich, dass das erste Lager in jedem gedruckten Teil bis zum Anschlag nach unten geschoben ist. DRÜCKEN SIE DIE LAGER NICHT von der anderen Seite hinein. Dort befindet sich ein Rand, und der Durchmesser des Lochs ist kleiner. Das erste Lagerpaar sollte mit der Eintrittsöffnung auf der oberen Seite der beiden Haltern bündig sein.
    • Führen Sie die LM8UU Linearlager in die gedruckten Teile (Endhalter und Motorenhalter) ein, wie im Bild gezeigt. Vergewissern Sie sich, dass das erste Lager in jedem gedruckten Teil bis zum Anschlag nach unten geschoben ist.

    • DRÜCKEN SIE DIE LAGER NICHT von der anderen Seite hinein. Dort befindet sich ein Rand, und der Durchmesser des Lochs ist kleiner.

    • Das erste Lagerpaar sollte mit der Eintrittsöffnung auf der oberen Seite der beiden Haltern bündig sein.

    • Das zweite Lagerpaar sollte auf dem Rand in der unteren Seite der beiden Halter aufliegen.

    • Sie können die Lager gegen eine ebene Fläche drücken, um sie einfacher einzuführen.

    • Führen Sie die beiden Lager in jedem Halter so ein, dass die inneren Kugeln des zweiten Lagers um 45° versetzt sind im Vergleich zum ersten Lager. So wird eine grössere Auflagefläche für die Führungsstange erreicht. Sehen Sie das dritte Bild zur Illustration.

  4. Setzen Sie die Mutter komplett ein (tiefer als auf dem Bild) und fügen Sie die Schraube hinzu. Vorerst soll die Schraube nur an ihrem Ort fixiert werden. Ziehen Sie die Schraube an, bis ihr Kopf beinahe die Oberfläche des gedruckten Teils erreicht. Wir werden die endgültige Position später anpassen.
    • Setzen Sie die Mutter komplett ein (tiefer als auf dem Bild) und fügen Sie die Schraube hinzu. Vorerst soll die Schraube nur an ihrem Ort fixiert werden. Ziehen Sie die Schraube an, bis ihr Kopf beinahe die Oberfläche des gedruckten Teils erreicht. Wir werden die endgültige Position später anpassen.

    • Stellen Sie sicher, dass die M3x18 Schraube im bezeichneten Loch nicht sichtbar ist, da sie später eine andere Schraube behindern würde. Falls Sie die Schraube jetzt im Loch erkennen können, lösen Sie sie bitte leicht.

  5. ACHTUNG: Seien Sie beim Anziehen sehr vorsichtig, überprüfen Sie die Ausrichtung der Mutter und verwenden Sie keine übermäßige Kraft, Sie können dieses Teil zerbrechen. Legen Sie die M3nN Nyloc-Mutter in den X-Endhalter ein. Falls Sie die Mutter nicht vollständig hineindrücken können, wenden Sie keine übermässige Kraft an. Lassen Sie die Mutter für den Moment sein und fahren Sie mit den anderen Teilen in diesem Schritt fort.
    • ACHTUNG: Seien Sie beim Anziehen sehr vorsichtig, überprüfen Sie die Ausrichtung der Mutter und verwenden Sie keine übermäßige Kraft, Sie können dieses Teil zerbrechen.

    • Legen Sie die M3nN Nyloc-Mutter in den X-Endhalter ein.

    • Falls Sie die Mutter nicht vollständig hineindrücken können, wenden Sie keine übermässige Kraft an. Lassen Sie die Mutter für den Moment sein und fahren Sie mit den anderen Teilen in diesem Schritt fort.

    • Führen Sie das 623h Kugellager in den X-Endhalter ein.

    • Sichern Sie es mit einer M3x18 Schraube.

    • Nun ziehen Sie die Mutter mithilfe der M3 Schraube hinein, falls nötig.

    • Überprüfen Sie mit Ihrem Finger, ob sich das Lager frei drehen lässt. Ändern Sie die Anzugskraft der Schraube falls nötig.

  6. Nehmen Sie die verbleibenden glatten Führungsstangen und vergleichen Sie ihre Länge. Für die X-Achse benötigen Sie die längsten Stangen (370 mm). Linearlager (3x) SEIEN SIE JETZT BITTE SEHR VORSICHTIG! Führen Sie die Stangen vorsichtig in die Linearlager ein. Wenden Sie nicht zuviel Kraft auf, und verkanten Sie die Stangen nicht!
    • Nehmen Sie die verbleibenden glatten Führungsstangen und vergleichen Sie ihre Länge. Für die X-Achse benötigen Sie die längsten Stangen (370 mm).

    • Linearlager (3x)

    • SEIEN SIE JETZT BITTE SEHR VORSICHTIG! Führen Sie die Stangen vorsichtig in die Linearlager ein. Wenden Sie nicht zuviel Kraft auf, und verkanten Sie die Stangen nicht!

    • Falls Sie Kugeln aus einem Lager herausgedrückt haben, zählen Sie sie bitte. Eine oder zwei fehlende Kugeln sind noch ok. Falls aber mehr Kugeln fehlen sollten, bestellen Sie bitte ein neues Linearlager.

  7. Führen Sie die Stangen mitsamt Linearlagern bis zum Anschlag in die gedruckten Teile ein. Schieben Sie die Führungsstangen sehr sorgfältig hinein, und verkanten Sie sie möglichst nicht.
    • Führen Sie die Stangen mitsamt Linearlagern bis zum Anschlag in die gedruckten Teile ein.

    • Schieben Sie die Führungsstangen sehr sorgfältig hinein, und verkanten Sie sie möglichst nicht.

    • Kontrollieren Sie die korrekte Ausrichtung der Teile und Stangen.

    • Es gibt eine spezielle Öffnung oben/unten an beiden X-Enden. Überprüfen Sie, ob Sie die glatte Stange vollständig eingedrückt haben.

  8. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Motor für die X-Achse (1x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Motor für die X-Achse (1x)

    • GT2-16 Riemenscheibe (1x)

    • Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Motor verwenden. Die Unterseite jedes Motors ist mit einem Etikett beschriftet. Der Grund ist, dass die Kabellängen der Motoren unterschiedlich sind.

  9. Auf der Antriebswelle befindet sich ein flaches Stück. Drehen Sie es nach oben. Schieben Sie die Riemenscheibe auf die Antriebswelle. Beachten Sie die KORREKTE Ausrichtung. Vergleichen Sie dazu das zweite Bild!
    • Auf der Antriebswelle befindet sich ein flaches Stück. Drehen Sie es nach oben.

    • Schieben Sie die Riemenscheibe auf die Antriebswelle. Beachten Sie die KORREKTE Ausrichtung. Vergleichen Sie dazu das zweite Bild!

    • Eine der Schrauben muss direkt auf das flache Teilstück der Antriebswelle zeigen. Ziehen Sie beide Schrauben leicht an.

    • Drücken Sie die Riemenscheibe nicht gegen den Motor. Lassen Sie einen Zwischenraum frei, sodass die Riemenscheibe sich frei drehen kann.

    • Befestigen Sie die Riemenscheibe noch nicht vollständig. Wir werden dies später nachholen.

  10. Bereiten Sie die M3x18 Schrauben vor (3x) Bereiten Sie den X-Achsenmotor mit montierter Riemenscheibe vor.
    • Bereiten Sie die M3x18 Schrauben vor (3x)

    • Bereiten Sie den X-Achsenmotor mit montierter Riemenscheibe vor.

    • Legen Sie die X-Achse auf den Motor, wie im Bild gezeigt.

    • Führen Sie die M3x18 Schrauben ein und ziehen Sie sie fest.

  11. Dies ist ein sehr einfaches Kapitel. Geben Sie sich eine 10% Bärendosis ;)
    • Dies ist ein sehr einfaches Kapitel. Geben Sie sich eine 10% Bärendosis ;)

  12. Die X-Achse ist fertig!
    • Die X-Achse ist fertig!

    • Kontrollieren Sie das Endresultat und vergleichen Sie es mit dem Bild.

    • Haben Sie alles kontrolliert? Dann ist es Zeit für 4. Zusammenbau der Z-Achse

Finish Line

103 other people completed this guide.

Dozuki System

Member since: 09/24/2009

726 Guides authored

0 Comments

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 13

Past 7 Days: 101

Past 30 Days: 421

All Time: 3,490