Skip to main content
  1. Bevor wir fortfahren, müssen wir den Stoffschlauch verwinden. Dies wird verhindern, dass die darin enthaltenen Kabel während des Druckens wieder herausrutschen.
    • Bevor wir fortfahren, müssen wir den Stoffschlauch verwinden. Dies wird verhindern, dass die darin enthaltenen Kabel während des Druckens wieder herausrutschen.

    • Verwinden Sie den Schlauch (nicht aber die Kabel) vorsichtig mit Ihren Fingern und machen Sie mehrere Wicklungen.

    • Die Verwindung des Schlauchs wird ihn kürzer machen. In den nächsten Schritten werden Sie den Schlauch gegebenenfalls wieder etwas in die andere Richtung drehen müssen, um ihn länger zu machen.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Kabel vom Hotend nicht mit dem Heizbett in Berührung kommen.
    • Stellen Sie sicher, dass die Kabel vom Hotend nicht mit dem Heizbett in Berührung kommen.

    • Indem Sie BEIDE Gewindestangen der Z-Achse gleichzeitig drehen, senken Sie die X-Achse manuell nach unten, bis die Düse das Heizbett fast berührt.

    • Berührt der P.I.N.D.A.-Sensor das Bett vor der Düse, bewegen Sie ihn leicht nach oben.

    • Stellen Sie sicher, dass ein Spalt zwischen der Schraube im Heizbett und der Oberfläche der Hotend-Kabel vorhanden ist. Der Spalt sollte 2-3 Millimeter betragen, das Stahlblech wird weitere 1 mm hinzufügen.

    • Falls die Kabel an der Schraube reiben, korrigieren Sie sie (schieben Sie sie im Extruder nach oben).

    • Falls Sie die Kabel nicht anpassen können, schrauben Sie die Schraube M3x10 ab und verwenden Sie eine Ersatzmutter M3n, um die Länge des Gewindes zu verkürzen. Setzen Sie dann die Schraube wieder ein.

  3. Schieben Sie das NYLON-Filament in das Loch. Prüfen Sie, dass das Filament nicht auf die Motorenkabel drückt. Dies würde bedeuten, dass das Filament zu lang ist. Wickeln Sie die Ummantelung in diesem Fall etwas ab und schieben Sie das Filament hinauf. Führen Sie den Schlauch mindestens zu 3/4 der Höhe des Halters in den Halter ein.
    • Schieben Sie das NYLON-Filament in das Loch.

    • Prüfen Sie, dass das Filament nicht auf die Motorenkabel drückt. Dies würde bedeuten, dass das Filament zu lang ist. Wickeln Sie die Ummantelung in diesem Fall etwas ab und schieben Sie das Filament hinauf.

    • Führen Sie den Schlauch mindestens zu 3/4 der Höhe des Halters in den Halter ein.

    • Prüfen Sie nochmals, dass das Filament nicht auf die Motorenkabel drückt. Falls nötig, wickeln Sie die Ummantelung etwas ab und schieben Sie das Filament hinauf.

    • Abhängig von der Ausführung Ihres Einsy-Gehäuses, nehmen Sie einen Kabelbinder oder die Extruder-Kabelklemme und zwei M3x10 Schrauben, um den Kabelstrang an seinem Platz zu befestigen.

  4. IMPORTANT: Connecting the filament sensor cable properly is crucial. If you don't follow the instructions properly, you will burn the sensor!!! DON'T CONNECT THE CABLE NOW, wait for the next step!!! To ensure the cable is connected properly we are introducing a new part called "plug-aligner", which is now distributed with all MK3S printers leaving the factory.
    • IMPORTANT: Connecting the filament sensor cable properly is crucial. If you don't follow the instructions properly, you will burn the sensor!!!

    • DON'T CONNECT THE CABLE NOW, wait for the next step!!!

    • To ensure the cable is connected properly we are introducing a new part called "plug-aligner", which is now distributed with all MK3S printers leaving the factory.

    • In case the plug-aligner falls out during the transport, gently push it back in. The notch should be oriented up, like in the picture.

    • There are two rows of pins in the connector:

    • Lower row (for MK3S) use these pins to connect the IR-sensor.

    • Upper row (for MMU2S) these pins won't be used in this manual.

  5. Stecken Sie die Kabel vom Extruder in die Platine ein: Extruderheizung (rotes Kabelpaar | Nr. 1)
    • Stecken Sie die Kabel vom Extruder in die Platine ein:

    • Extruderheizung (rotes Kabelpaar | Nr. 1)

    • Hotend-Lüfter (schwarzes Kabel | Nr. 2)

    • Druckkühllüfter (rotes Etikett | Nr. 3)

    • IR-Sensor mit zwei nach rechts gerichteten Drähten (Nr. 4) !!! BENUTZE DIE UNTERE REIHE !!!

    • Extrudermotor (gelbes Etikett mit "E" | Nr. 5)

    • Extruder-Thermistor (grün/gelbes Etikett | Nr. 6)

    • Kabel der P.I.N.D.A. Sonde (Nr. 7)

  6. Überprüfen Sie die richtige Verkabelung anhand der Abbildung. Stellen Sie sicher, dass das Kabel des Filamentsensors an alle Stifte angeschlossen ist! Eine falsche Ausrichtung könnte den Sensor permanent beschädigen.
    • Überprüfen Sie die richtige Verkabelung anhand der Abbildung.

    • Stellen Sie sicher, dass das Kabel des Filamentsensors an alle Stifte angeschlossen ist! Eine falsche Ausrichtung könnte den Sensor permanent beschädigen.

  7. Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor: M3x40 Schraube (1x)
    • Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor:

    • M3x40 Schraube (1x)

    • Schliessen Sie die Einsy-Abdeckung.

    • Stellen Sie sicher, dass kein Kabel eingeklemmt ist!

    • Ziehen Sie die M3x40 Schraube fest.

  8. Wir gratulieren, Sie haben soeben auf den Original Prusa i3 MK3S 3D Drucker umgebaut!
    • Wir gratulieren, Sie haben soeben auf den Original Prusa i3 MK3S 3D Drucker umgebaut!

    • Sie sind fast fertig... befolgen Sie jetzt nur noch Kapitel 5. Letzte Kontrolle vor dem Start

Finish Line

8 other people completed this guide.

Dozuki System

Member since: 09/24/2009

726 Guides authored

0 Comments

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 7

Past 7 Days: 35

Past 30 Days: 123

All Time: 1,559