Skip to main content
  1. Bevor Sie weitermachen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie sich im richtigen Kapitel befinden: Die längste und größte Hülse ist eine Stoffhülse. Wenn ja, können Sie wie in diesem Kapitel beschrieben vorgehen.
    • Bevor Sie weitermachen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie sich im richtigen Kapitel befinden:

    • Die längste und größte Hülse ist eine Stoffhülse. Wenn ja, können Sie wie in diesem Kapitel beschrieben vorgehen.

    • Wenn die längste und größte Hülse eine Kabelspirale ist, verwenden Sie bitte dieses Kapitel: 5. Zusammenbau der E-Achse (Kabelspirale)

  2. Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder
    • Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder

    • 2.5mm Innensechskantschlüssel für M3 Schrauben

    • 2mm Innensechskant-Schlüssel zur Ausrichtung der Muttern

    • 1,5mm Innensechskant-Schlüssel zur Befestigung der Riemenscheibe

  3. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Extruder-Riemenspannrolle (1x)

    • Bondtech Riemenscheibe OHNE dem Loch für die Feststellschraube (1x)

    • Kugellager für Riemenscheibe (2x)

    • M3nS Mutter (2x)

    • Welle für die Riemenscheibe (1x)

    • Beachten Sie bitte, dass zwei verschiedene Bondtech Riemenscheiben im Paket sind (eine mit und eine ohne das Loch für die Schraube). Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige benutzen.

  4. Drücken Sie die Muttern in die Schlitze auf beiden Seiten der Riemenspannrolle. Legen Sie beide Kugellager in die Riemenscheibe ein. Achten Sie darauf, dass die Kugellager während dem Einsetzen nicht herausfallen.
    • Drücken Sie die Muttern in die Schlitze auf beiden Seiten der Riemenspannrolle.

    • Legen Sie beide Kugellager in die Riemenscheibe ein. Achten Sie darauf, dass die Kugellager während dem Einsetzen nicht herausfallen.

    • Wegen der Form können bei diesem gedruckten Teil Schichten sichtbar sein. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Funktion und Festigkeit.

  5. Stellen Sie sicher, dass sich beide Kugellager in der Riemenscheibe befinden! Legen Sie die Riemenscheibe in die Riemenspannrolle ein, wie im Bild gezeigt.
    • Stellen Sie sicher, dass sich beide Kugellager in der Riemenscheibe befinden!

    • Legen Sie die Riemenscheibe in die Riemenspannrolle ein, wie im Bild gezeigt.

    • Schieben Sie die Welle durch die Riemenspannrolle und Riemenscheibe. Wenden Sie mässige Kraft an, da das gedruckte Teil sonst BRECHEN kann.

    • Prüfen Sie mit Ihrem Finger, ob sich das Kugellager frei drehen lässt.

  6. GEHEN SIE VORSICHTIG UM mit dem Filamentsensor. Berühren Sie die schwarze Platine und die darauf befindlichen Bauteile nicht.
    • GEHEN SIE VORSICHTIG UM mit dem Filamentsensor. Berühren Sie die schwarze Platine und die darauf befindlichen Bauteile nicht.

    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Extrudergehäuse (1x)

    • Filamentsensor (1x)

    • Der Filamentsensor ist in der Packung mit der Aufschrift "2.3.4.5 SUP".

    • M3x10 Schraube (1x)

    • M3n Mutter (2x)

  7. Bevor wir mit dem Zusammenbau fortfahren, müssen wir Muttern im Extrudergehäuse anbringen. Nehmen Sie sich die Zeit und Mühe, diese richtig zu installieren. Sie werden sie später nicht mehr erreichen können. Drehen Sie den vorderen Teil zu sich hin und legen Sie die M3 Mutter ganz in den Schlitz hinein.
    • Bevor wir mit dem Zusammenbau fortfahren, müssen wir Muttern im Extrudergehäuse anbringen. Nehmen Sie sich die Zeit und Mühe, diese richtig zu installieren. Sie werden sie später nicht mehr erreichen können.

    • Drehen Sie den vorderen Teil zu sich hin und legen Sie die M3 Mutter ganz in den Schlitz hinein.

    • Drehen Sie den hinteren Teil zu sich hin und legen Sie die M3 Mutter ganz in den Schlitz hinein.

    • Falls Sie die Muttern nicht hineindrücken können, drehen Sie eine längere Schraube von der anderen Seite ein und ziehen Sie sie an, bis die Mutter "hineingezogen" wird.

  8. Führen Sie vorsichtig den Filamentsensor in den Schlitz ein, wenden Sie keine Gewalt an, da die Leiterplatte sonst beschädigt werden könnte! Führen Sie vorsichtig den Filamentsensor in den Schlitz ein, wenden Sie keine Gewalt an, da die Leiterplatte sonst beschädigt werden könnte!
    • Führen Sie vorsichtig den Filamentsensor in den Schlitz ein, wenden Sie keine Gewalt an, da die Leiterplatte sonst beschädigt werden könnte!

  9. Drehen Sie das Extrudergehäuse, wie im Bild gezeigt. Die Stifte des Filamentsensors müssen nach oben zeigen. Suchen Sie das Loch für die M3 Schraube.
    • Drehen Sie das Extrudergehäuse, wie im Bild gezeigt. Die Stifte des Filamentsensors müssen nach oben zeigen.

    • Suchen Sie das Loch für die M3 Schraube.

    • Nehmen Sie die M3x10 Schraube und befestigen Sie den Sensor an seinem Platz. Sie benötigen keine Mutter, da die Schraube ihr eigenes Gewinde in den Kunststoff schneiden wird.

    • Die Schraube für den Filamentsensor muss vollständig angezogen werden, um jegliche Bewegung zu verhindern. ABER SEIEN SIE VORSICHTIG beim Festziehen, um den Sensor nicht zu beschädigen.

    • Wegen der Form können bei diesem gedruckten Teil Schichten sichtbar sein. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Funktion und Festigkeit.

  10. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • M3x30 Schraube (1x)

    • M3 Unterlegscheibe lichtdurchsichtig (2x)

    • Im Bild liegen die durchsichtigen Unterlegscheiben auf der Riemenspannrolle, damit sie besser erkennbar sind. Sie werden nacher jedoch nicht so angebracht ;)

  11. Drehen Sie das Extrudergehäuse wie im Bild gezeigt. Die Stifte müssen nach rechts zeigen. Schieben Sie eine M3x30 Schraube in das Loch.
    • Drehen Sie das Extrudergehäuse wie im Bild gezeigt. Die Stifte müssen nach rechts zeigen.

    • Schieben Sie eine M3x30 Schraube in das Loch.

    • Setzen Sie eine Unterlegscheibe von der anderen Seite her ein.

    • Setzen Sie die Riemenspannrolle auf die M3x30 Schraube auf.

    • Schliessen Sie die Montage mit der zweiten Unterlegscheibe ab.

    • Falls die zweite Unterlegscheibe weiterhin abfällt, nehmen Sie eine M3n Mutter aus dem Ersatzteilbeutel, um sie vorübergehend zu fixieren.

  12. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Motor für den Extruder (1x)

    • Bondtech Riemenscheibe MIT dem Loch für die Feststellschraube (1x)

    • Falls die Feststellschraube separat geschickt wird, schrauben Sie sie leicht in die Riemenscheibe. Stellen Sie sicher, dass die Spitze der Feststellschraube nicht bis zum inneren Teil der Riemenscheibe reicht, da sie im nächsten Schritt die Welle blockieren könnte.

    • Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Motor verwenden. Die Unterseite jedes Motors ist mit einem Etikett beschriftet. Der Grund ist, dass die Kabellängen der Motoren unterschiedlich sind.

    • Eine zweite Verschlussschraube ist als Ersatz im Bausatz.

  13. Auf der Antriebswelle befindet sich ein flaches Stück. Drehen Sie es zu sich hin. Schieben Sie die Riemenscheibe auf die Antriebswelle. Beachte Sie die KORREKTE Ausrichtung. Die Schraube muss direkt auf das flache Teilstück der Antriebswelle zeigen. Ziehen Sie die Schraube nur leicht an, sie wird später endgültig festgezogen.
    • Auf der Antriebswelle befindet sich ein flaches Stück. Drehen Sie es zu sich hin.

    • Schieben Sie die Riemenscheibe auf die Antriebswelle. Beachte Sie die KORREKTE Ausrichtung.

    • Die Schraube muss direkt auf das flache Teilstück der Antriebswelle zeigen. Ziehen Sie die Schraube nur leicht an, sie wird später endgültig festgezogen.

    • Drücken Sie die Riemenscheibe nicht gegen den Motor. Setzen Sie sie nur auf die Spitze der Welle, siehe Bild.

    • Bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren, drehen Sie die Riemenscheibe um 90 Grad im Uhrzeigersinn (die Feststellschraube wird zur linken Seite zeigen).

  14. Suchen Sie in der Packung nach zwei M3x30 Schrauben und führen Sie sie in die Löcher ein. Vor der Montage des Motors sicherstellen, dass sich die zweite durchsichtige Scheibe noch auf der oberen Schraube M3x30 befindet.
    • Suchen Sie in der Packung nach zwei M3x30 Schrauben und führen Sie sie in die Löcher ein.

    • Vor der Montage des Motors sicherstellen, dass sich die zweite durchsichtige Scheibe noch auf der oberen Schraube M3x30 befindet.

    • Setzen Sie den Motor auf das Extrudergehäuse wie im Bild gezeigt. Überprüfen Sie nochmals die korrekte Ausrichtung der Motorenkabel.

    • Ziehen Sie beide Schrauben fest an.

    • Ziehen Sie die Schraube nur leicht fest. Beachten Sie, dass die Riemenspannrolle sich frei bewegen können muss.

  15. Klappen Sie die Riemenspannrolle ganz auf, um Zugang zur Riemenscheibe zu erhalten.
    • Klappen Sie die Riemenspannrolle ganz auf, um Zugang zur Riemenscheibe zu erhalten.

    • Benutzen Sie ein Stück 1.75 mm Filament (von der Spule), um die Riemenscheibe mit den Öffnungen für das Filament auszurichten (siehe Bild). Die Pfeile geben lediglich die Richtung an. Verwenden Sie NICHT das 3mm Nylonfilament!

    • Passen Sie die Riemenscheibe an und befestigen Sie sie mit dem 1.5mm Innensechskant-Schlüssel. Wenden Sie nur mässige Kraft an, um das Gewinde nicht zu beschädigen.

    • Nachdem Sie die Riemenscheibe ausgerichtet haben, entfernen Sie bitte das Filament.

  16. Bereiten Sie bitte für den folgenden Schritt vor: M3x40 Schraube (2x) Federn für den Extruder (2x)
    • Bereiten Sie bitte für den folgenden Schritt vor:

    • M3x40 Schraube (2x)

    • Federn für den Extruder (2x)

    • Setzen Sie Federn auf beide Schrauben, siehe zweites Bild.

    • Klappen Sie die Riemenspannrolle zu, sodass Schrauben im nächsten Schritt in die Löcher eingesetzt werden können.

    • Stecken Sie beide Schrauben ins Extrudergehäuse (siehe Bild) und ziehen Sie sie fest. Die Schraubenköpfe sollten nahezu bündig mit der Oberfläche vom Gehäuse sein.

  17. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Extruderabdeckung (1x) M3nS Mutter (3x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Extruderabdeckung (1x)

    • M3nS Mutter (3x)

    • M3x25 Schraube (2x)

    • E3D V6 Hotend (1x)

  18. Im Bausatz können Sie zwei Versionen des Hotends finden: E3D V6 Hotend mit normalem PTFE-Schlauch (alte Version, ohne Kennzeichnung)
    • Im Bausatz können Sie zwei Versionen des Hotends finden:

    • E3D V6 Hotend mit normalem PTFE-Schlauch (alte Version, ohne Kennzeichnung)

    • E3D V6 Hotend mit MMU2 PTFE-Schlauch (neuere Version, mit einem grünen Punkt gekennzeichnet)

    • Beide Versionen sind ideal für einen MK3 ohne MMU2 geeignet. Die neuere Version wurde für Kunden optimiert, die eine Aufrüstung zum MMU2 beabsichtigen (bei der bisherigen "normalen" Version musste man den PTFE-Schlauch selber wechseln).

    • ENTFERNEN SIE DEN PTFE-SCHLAUCH NICHT. Es muss sich im Hotend befinden.

  19. Legen Sie das E3D Hotend schräg in das Extrudergehäuse ein. Stellen Sie sicher, dass der weisse PTFE-Schlauch richtig sitzt. Setzen Sie das Hotend in das Extrudergehäuse ein, siehe Bild.
    • Legen Sie das E3D Hotend schräg in das Extrudergehäuse ein. Stellen Sie sicher, dass der weisse PTFE-Schlauch richtig sitzt.

    • Setzen Sie das Hotend in das Extrudergehäuse ein, siehe Bild.

    • Stellen Sie sicher, dass das Hotend richtig sitzt. Das obere Teil muss bündig mit der Oberfläche des gedruckten Teils sein und dieses fast berühren.

    • Beachten Sie die KORREKTE Ausrichtung des Hotends.

    • Gehen Sie von jetzt an SEHR VORSICHTIG mit den Hotend-Kabeln um, damit sie nicht beschädigt werden.

  20. Setzen Sie die M3nS Mutter in die Extruderabdeckung ein. Richten Sie die Mutter mit dem kleinsten Innensechskantschlüssel aus.
    • Setzen Sie die M3nS Mutter in die Extruderabdeckung ein. Richten Sie die Mutter mit dem kleinsten Innensechskantschlüssel aus.

  21. Nehmen Sie zwei M3nS Muttern  und führen Sie sie ganz in die Schlitze ein.
    • Nehmen Sie zwei M3nS Muttern und führen Sie sie ganz in die Schlitze ein.

    • Stellen Sie die korrekte Ausrichtung mit dem 1,5mm Innensechskantschlüssel sicher.

  22. Drehen Sie den Extruder, wie im ersten Bild gezeigt. Setzen Sie die Extruderabdeckung auf das Extrudergehäuse. Beide gedruckten Teile müssen sich direkt berühren. Ziehen Sie mit den Schrauben M3x25 beide Teile zusammen an. Wenn Sie die Muttern nicht erreichen können, verwenden Sie vorübergehend eine längere Schraube aus dem Ersatzbeutel (z.B. M3x30).
    • Drehen Sie den Extruder, wie im ersten Bild gezeigt.

    • Setzen Sie die Extruderabdeckung auf das Extrudergehäuse. Beide gedruckten Teile müssen sich direkt berühren.

    • Ziehen Sie mit den Schrauben M3x25 beide Teile zusammen an. Wenn Sie die Muttern nicht erreichen können, verwenden Sie vorübergehend eine längere Schraube aus dem Ersatzbeutel (z.B. M3x30).

    • Vergewissern Sie sich nochmals, dass das Hotend richtig zusammengebaut ist. Die Oberfläche des Kühlkörpers (der Teil des Hotends mit den Kühlrippen) muss bündig zur Oberfläche der gedruckten Teile sein. Siehe letztes Bild.

  23. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: M3x18 Schraube (4x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • M3x18 Schraube (4x)

    • Linker Hotend-Lüfter (1x)

    • Vorderer Druckkühllüfter (1x)

    • Der linke Hotend-Lüfter hat zwei Seiten. Die Seite mit dem Aufkleber muss immer zum Hotend gerichtet sein (nicht sichtbar, wenn der Lüfter montiert ist). Ansonsten wird die Kühlung nicht richtig funktionieren.

    • Der linke Hotend-Lüfter (Noctua) kann auch schwarz und ohne Gummikanten sein. Die anderen Eigenschaften sind jedoch identisch.

  24. Drehen Sie den Extruder auf die Seite und führen Sie die Kabel vom Motor durch den Schlitz. Setzen Sie den linken Hotend-Lüfter auf den Extruder. Das Kabel muss sich oben links befinden, siehe Bild.
    • Drehen Sie den Extruder auf die Seite und führen Sie die Kabel vom Motor durch den Schlitz.

    • Setzen Sie den linken Hotend-Lüfter auf den Extruder. Das Kabel muss sich oben links befinden, siehe Bild.

    • Beachten Sie die korrekte Ausrichtung des Lüfters. Der Aufkleber muss in Richtung Hotend zeigen!

    • Führen Sie M3x18 Schrauben ein und ziehen Sie sie leicht an.

    • Nun ziehen Sie ALLE Schrauben über Kreuz fest. Kontrollieren Sie nach dem Festziehen, dass sich der Lüfter frei drehen lässt.

    • Die Schrauben NICHT zu stark anziehen. Alle Teile sind aus Kunststoff und könnten brechen.

  25. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Winkelarm für die Lüfterdüse (1x)

    • Düsen-Lüfter-45 Grad (1x)

    • M3x18 Schraube (1x)

    • M3x10 Schraube (2x)

    • M3n Mutter (1x)

    • Falls eine M3x10 Schraube fehlt, verwenden Sie bitte eine aus dem Ersatzteilbeutel.

  26. Drücken Sie die M3n Mutter ganz in den Winkelarm hinein, bis sie fast nicht mehr sichtbar ist. Falls nötig, drehen Sie eine Schraube von der anderen Seite hinein, um die Mutter in das Teil hineinzuziehen, und entfernen die Schraube danach wieder. WARNUNG: Auf der anderen Seite des Extruders befinden sich die Stifte des Filamentsensors. Seien Sie vorsichtig, diese in den nächsten Schritten nicht zu verbiegen!!! Befestigen Sie den Winkelarm mit der M3x10 Schraube am Extruder. Beachten Sie die korrekte Ausrichtung, wie in der Abbildung gezeigt.
    • Drücken Sie die M3n Mutter ganz in den Winkelarm hinein, bis sie fast nicht mehr sichtbar ist. Falls nötig, drehen Sie eine Schraube von der anderen Seite hinein, um die Mutter in das Teil hineinzuziehen, und entfernen die Schraube danach wieder.

    • WARNUNG: Auf der anderen Seite des Extruders befinden sich die Stifte des Filamentsensors. Seien Sie vorsichtig, diese in den nächsten Schritten nicht zu verbiegen!!!

    • Befestigen Sie den Winkelarm mit der M3x10 Schraube am Extruder. Beachten Sie die korrekte Ausrichtung, wie in der Abbildung gezeigt.

    • Der geneigte Teil der Stütze muss in Richtung der Extruderabdeckung zeigen.

    • Setzen Sie die Lüfterdüse auf den Extruder und befestigen Sie sie mit einer M3x10 Schraube.

  27. Schieben Sie den vorderen Druckkühllüfter in die Lüfterdüse.
    • Schieben Sie den vorderen Druckkühllüfter in die Lüfterdüse.

    • Sichern Sie den Lüfter mit einer M3x18 Schraube.

  28. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • P.I.N.D.A. Sensor (1x)

    • M3x10 Schraube (1x)

    • M3nS Mutter (1x)

    • Die Sonde ist ein empfindliches Bauteil. Bitte gehen Sie bei der Montage vorsichtig mit ihr um!

    • Das P.I.N.D.A. Kabel kann sowohl schwarz als auch grau sein. Beide Sonden sind identisch.

    • Stellen Sie sicher, dass sich VIER Drähte im Stecker befinden, andernfalls stoppen Sie bitte die Montage und kontaktieren Sie unseren Support so schnell wie möglich.

  29. Nehmen Sie als erstes das Kabel des vorderen Druckkühllüfters und legen Sie es unter die Klammer. Schieben Sie den P.I.N.D.A.-Sensor vorsichtig durch die Halterung. Wenn das Loch für den Sensor zu eng ist, können Sie es leicht aufbiegen, aber seien Sie sehr vorsichtig, da Sie etwas leicht abbrechen könnten! Machen Sie eine Schlaufe in das Kabel zur Sonde und legen das Kabel dann unter die Klammer.
    • Nehmen Sie als erstes das Kabel des vorderen Druckkühllüfters und legen Sie es unter die Klammer.

    • Schieben Sie den P.I.N.D.A.-Sensor vorsichtig durch die Halterung. Wenn das Loch für den Sensor zu eng ist, können Sie es leicht aufbiegen, aber seien Sie sehr vorsichtig, da Sie etwas leicht abbrechen könnten!

    • Machen Sie eine Schlaufe in das Kabel zur Sonde und legen das Kabel dann unter die Klammer.

    • Schieben Sie die M3nS Mutter in den Schlitz und befestigen Sie die Sonde LEICHT mit der M3x10 Schraube.

    • Die genaue Position der P.I.N.D.A. Sonde wird später eingestellt (in Kapitel 9, Letzte Kontrolle vor dem Start). Daher ist es nicht erforderlich, die Sonde schon jetzt einzustellen oder die Schraube vollständig anzuziehen.

  30. Setzen Sie den Extruder auf den Y-Schlitten wie im ersten Bild gezeigt. Überprüfen Sie die korrekte Ausrichtung des Druckers, die kurzen Profile müssen in Ihre Richtung zeigen. Falls nötig, senken Sie die X-Achse ab, sodass Sie den ganzen X-Schlitten sehen können. Er wird für den nächsten Schritt benötigt. Nehmen Sie die Kabel der P.I.N.D.A. Sonde und des vorderen Druckkühllüfters und schieben Sie sie zwischen die untere glatte Führungsstange und den Zahnriemen.
    • Setzen Sie den Extruder auf den Y-Schlitten wie im ersten Bild gezeigt. Überprüfen Sie die korrekte Ausrichtung des Druckers, die kurzen Profile müssen in Ihre Richtung zeigen.

    • Falls nötig, senken Sie die X-Achse ab, sodass Sie den ganzen X-Schlitten sehen können. Er wird für den nächsten Schritt benötigt.

    • Nehmen Sie die Kabel der P.I.N.D.A. Sonde und des vorderen Druckkühllüfters und schieben Sie sie zwischen die untere glatte Führungsstange und den Zahnriemen.

    • Nehmen Sie die Kabel des Extrudermotors und des linken Hotend-Lüfters, und schieben Sie sie ebenfalls zwischen die untere glatte Führungsstange und den Zahnriemen.

    • ES IST SEHR WICHTIG, die Kabel so zu legen wie in den Bildern gezeigt. Bitte überprüfen Sie diese Schritte nochmals.

    • Die Kabel vom Hotend werden unter die unterste glatte Führungsstange gelegt. Wir werden sie später ordnen.

  31. Bereiten Sie bitte für den folgenden Schritt vor: M3x40 Schraube (1x) M3x30 Schraube (1x)
    • Bereiten Sie bitte für den folgenden Schritt vor:

    • M3x40 Schraube (1x)

    • M3x30 Schraube (1x)

    • M3x18 Schraube (1x)

    • Platzieren Sie den Extruder in der Nähe des X-Schlittens und prüfen Sie, ob kein Kabeldraht eingeklemmt ist. Im X-Schlitten befindet sich ein Schlitz für die Motorleitungen, siehe Bild. Biegen Sie das Motorkabel hinein und lassen Sie die Lüfterkabel gerade.

    • Befestigen Sie den Extruder mit den oben aufgeführten Schrauben auf den X-Schlitten. Ziehen Sie alle Schrauben an, aber noch nicht vollständig. Zuerst müssen wir die Kabel ordnen, diesmal auf der Rückseite.

    • Führen Sie die Kabel durch Schlitze (Kanäle) auf beiden Seiten des Extruders. Auf der linken Seite ist es Frontdruckventilator und P.I.N.D.A.-Sonde, auf der rechten Seite Extrudermotor und linker Hotend-Ventilator.

    • Prüfen Sie nochmals, dass die Kabel in den Kanälen verlaufen (nicht überstehen) und nicht zwischen den gedruckten Teilen eingeklemmt sind. Danach ziehen Sie alle Schrauben an, und zwar gleichmässig um Probleme zu vermeiden.

  32. Suchen Sie das Kabel für den Filamentsensor im Bausatz. Das Kabel weist zwei Stecker auf:
    • Suchen Sie das Kabel für den Filamentsensor im Bausatz.

    • Das Kabel weist zwei Stecker auf:

    • 4-Pin-Stecker für den Sensor (wird jetzt verwendet)

    • 5-Pin-Stecker für die EINSY Platine (wird später verwendet)

  33. Nehmen Sie das Kabel vom vorhergehenden Schritt und stecken Sie es sorgfältig in den Filamentsensor ein. Beachten Sie, dass der Stecker zwei verschiedene Seiten aufweist. Die Seite mit dem Sicherungsstift muss links sein. (die weiße Ader ist oben, die rote unten) Drehen Sie die Kabel vorsichtig im Uhrzeigersinn, um eine kleine Schlaufe zu erzeugen. Siehe zweites Bild.
    • Nehmen Sie das Kabel vom vorhergehenden Schritt und stecken Sie es sorgfältig in den Filamentsensor ein.

    • Beachten Sie, dass der Stecker zwei verschiedene Seiten aufweist. Die Seite mit dem Sicherungsstift muss links sein. (die weiße Ader ist oben, die rote unten)

    • Drehen Sie die Kabel vorsichtig im Uhrzeigersinn, um eine kleine Schlaufe zu erzeugen. Siehe zweites Bild.

    • Drücken Sie das Kabel durch die Öffnung auf dem X-Schlitten.

  34. Ab Mitte Februar 2018 ist nur noch ein 50cm Filament aus NYLON enthalten. Im Bausatz sind zwei NYLON-Filamente in den Längen 50 und 30 cm enthalten. Beide haben Ø 3 mm. Für diesen Schritt benutzen Sie bitte den längeren und KÜRZEN SIE KEINEN von beiden!' Spitzen Sie ein Ende des Filaments mit der Zange an.
    • Ab Mitte Februar 2018 ist nur noch ein 50cm Filament aus NYLON enthalten.

    • Im Bausatz sind zwei NYLON-Filamente in den Längen 50 und 30 cm enthalten. Beide haben Ø 3 mm. Für diesen Schritt benutzen Sie bitte den längeren und KÜRZEN SIE KEINEN von beiden!'

    • Spitzen Sie ein Ende des Filaments mit der Zange an.

    • Die Spitze sollte so aussehen wie im dritten Bild gezeigt.

  35. Suchen Sie das Loch für das NYLON Filament. Verwenden Sie den kleinsten Inbusschlüssel, um sicherzustellen, dass sich keine Hindernisse im Inneren befinden. Mit der Zange den Filament NYLON drehend in den Schlitz einführen. Halten Sie den Extruder mit Ihrer zweiten Hand. SEIEN SIE EXTREM VORSICHTIG, da die Zange ausrutschen könnte und Sie die Kabel leicht beschädigen können!!!
    • Suchen Sie das Loch für das NYLON Filament. Verwenden Sie den kleinsten Inbusschlüssel, um sicherzustellen, dass sich keine Hindernisse im Inneren befinden.

    • Mit der Zange den Filament NYLON drehend in den Schlitz einführen. Halten Sie den Extruder mit Ihrer zweiten Hand.

    • SEIEN SIE EXTREM VORSICHTIG, da die Zange ausrutschen könnte und Sie die Kabel leicht beschädigen können!!!

    • Um zu prüfen, ob das Filament richtig sitzt, ziehen Sie mit Ihrer Hand vorsichtig daran. Die X-Achse sollte sich ein wenig biegen, aber das Filament muss in der Öffnung sitzenbleiben.

    • Falls Sie Probleme haben, versuchen Sie, die Spitze des Filaments nachzubessern.

  36. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • X-Schlitten-Rückseite (1x)

    • Kabelhalter (1x)

    • M3n Mutter (1x)

    • M3x10 Schraube (1x)

    • Die M3x10 Schraube wird nur vorübergehend verwendet. Nehmen Sie eine aus dem Reservebeutel.

    • M3x40 Schraube (1x)

  37. Führen Sie die M3x10 Schraube in die X-Schlitten-Rückseite ein und ziehen Sie sie vollständig fest. Drehen Sie das gedruckte Teil und legen Sie die M3n Mutter ein. Ziehen Sie die M3x10 Schraube an, bis die Mutter in das gedruckte Teil hineingleitet. Beachten Sie die Form der Aussparung für die Mutter; eventuell müssen Sie die Mutter etwas drehen.
    • Führen Sie die M3x10 Schraube in die X-Schlitten-Rückseite ein und ziehen Sie sie vollständig fest.

    • Drehen Sie das gedruckte Teil und legen Sie die M3n Mutter ein.

    • Ziehen Sie die M3x10 Schraube an, bis die Mutter in das gedruckte Teil hineingleitet. Beachten Sie die Form der Aussparung für die Mutter; eventuell müssen Sie die Mutter etwas drehen.

    • Entfernen Sie die M3x10 Schraube und legen Sie sie in den Reservebeutel zurück.

  38. Bereiten Sie die M3x40 Schraube und den Kabelhalter aus dem vorhergehenden Schritt vor. Drehen Sie die Schraube vollständig durch das gedruckte Teil hindurch ein.
    • Bereiten Sie die M3x40 Schraube und den Kabelhalter aus dem vorhergehenden Schritt vor.

    • Drehen Sie die Schraube vollständig durch das gedruckte Teil hindurch ein.

    • Beachten Sie, dass sich auf einer Seite des Druckteils eine Aussparung (Schlitz) für den Schraubenkopf befindet.

  39. Legen Sie die X-Schlitten-Rückseite wie im Bild gezeigt hin. Sie müssen die "MK3" Aufschrift sehen können. Verbinden Sie die X-Schlitten-Rückseite und den Kabelhalter. Kontrollieren Sie, dass der "u-förmige" Schlitz bei beiden Teilen bündig ausgerichtet ist.
    • Legen Sie die X-Schlitten-Rückseite wie im Bild gezeigt hin. Sie müssen die "MK3" Aufschrift sehen können.

    • Verbinden Sie die X-Schlitten-Rückseite und den Kabelhalter.

    • Kontrollieren Sie, dass der "u-förmige" Schlitz bei beiden Teilen bündig ausgerichtet ist.

  40. Drücken Sie die Kabel vom Extruder DURCH die X-Schlitten-Rückseite. Fangen Sie mit dem Extrudermotor und dem linken Hotend-Lüfter an. Im nächsten Schritt fügen Sie die Kabel vom vorderen Druckkühllüfter und von der P.I.N.D.A. Sonde hinzu. Die Kabel vom Hotend und vom Filamentsensor werden NICHT durch die X-Schlitten-Rückseite geführt!
    • Drücken Sie die Kabel vom Extruder DURCH die X-Schlitten-Rückseite. Fangen Sie mit dem Extrudermotor und dem linken Hotend-Lüfter an.

    • Im nächsten Schritt fügen Sie die Kabel vom vorderen Druckkühllüfter und von der P.I.N.D.A. Sonde hinzu.

    • Die Kabel vom Hotend und vom Filamentsensor werden NICHT durch die X-Schlitten-Rückseite geführt!

    • Führen Sie das Nylonfilament vorsichtig ein und schieben Sie dann die X-Schlitten-Rückseite auf die X-Achse.

  41. Bevor Sie die X-Schlitten-Rückseite gegen die X-Achse drücken, legen Sie das Kabel des Filamentsensors in den Schlitz. Siehe beide Bilder. Überprüfen Sie, dass die Kabel nicht zwischen der X-Schlitten-Rückseite und der X-Achse eingeklemmt sind!!!
    • Bevor Sie die X-Schlitten-Rückseite gegen die X-Achse drücken, legen Sie das Kabel des Filamentsensors in den Schlitz. Siehe beide Bilder.

    • Überprüfen Sie, dass die Kabel nicht zwischen der X-Schlitten-Rückseite und der X-Achse eingeklemmt sind!!!

  42. Nehmen Sie fünf M3x10 Schrauben, um die Teile in der folgenden Reihenfolge zu befestigen: Fangen Sie in der Mitte an und stellen Sie die korrekte Ausrichtung sicher.
    • Nehmen Sie fünf M3x10 Schrauben, um die Teile in der folgenden Reihenfolge zu befestigen:

    • Fangen Sie in der Mitte an und stellen Sie die korrekte Ausrichtung sicher.

    • Fahren Sie in den Ecken fort und ziehen Sie alle Schrauben gleichmässig an.

    • Nach dem Festziehen schieben Se das Kabel des Filamentsensors in den Schlitz entlang der X-Schlitten-Rückseite und führen Sie die verbleibenden Kabel zusammen.

  43. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Kabelbinder (5x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Kabelbinder (5x)

    • Stoffschlauch 13 x 490 mm (1x)

    • Es gibt drei Textilhüllen in der Verpackung, verwenden Sie die größte (sowohl Durchmesser als auch Länge).

  44. Öffnen Sie ein Ende des Stoffschlauchs und schieben Sie ihn auf das Kabelbündel vom Extruder. Vergessen Sie nicht das Nylonfilament mit einzulegen! Lassen Sie die Kabel vom Hotend für den Moment beiseite. Die erste Umwicklung sollte etwas länger als der Kabelhalter sein. Ungefähr 5cm reichen aus.
    • Öffnen Sie ein Ende des Stoffschlauchs und schieben Sie ihn auf das Kabelbündel vom Extruder. Vergessen Sie nicht das Nylonfilament mit einzulegen!

    • Lassen Sie die Kabel vom Hotend für den Moment beiseite.

    • Die erste Umwicklung sollte etwas länger als der Kabelhalter sein. Ungefähr 5cm reichen aus.

    • Winden Sie den Stoffschlauch sanft, damit er die Kabel enger umhüllt, und schieben Sie den Schlauch zum Extruder hin.

    • Nehmen Sie drei Kabelbinder und ziehen Sie sie durch die untere Reihe der Öffnungen im Kabelhalter.

    • Drehen Sie den Schlauch nochmals (ohne die darin befindlichen Kabel mit zu verdrehen) und ziehen Sie die Kabelbinder fest.

    • WICHTIG: Kürzen Sie jeden Kabelbinder mit der Spitzzange so nahe am Kopf wie möglich. Beachten Sie die richtige Lage der Köpfe von den Kabelbindern (jeweils leicht nach links versetzt).

  45. Nehmen Sie zwei Kabelbinder und ziehen Sie sie durch die oberen Schlitze auf dem Kabelhalter hindurch. VORSICHT! Bevor Sie die Kabelbinder festziehen, legen Sie noch die Kabel vom Hotend dazu. Nachdem die Kabel von Hotend ebenfalls dabei sind, ziehen Sie die Kabelbinder fest und kürzen Sie sie.
    • Nehmen Sie zwei Kabelbinder und ziehen Sie sie durch die oberen Schlitze auf dem Kabelhalter hindurch.

    • VORSICHT! Bevor Sie die Kabelbinder festziehen, legen Sie noch die Kabel vom Hotend dazu.

    • Nachdem die Kabel von Hotend ebenfalls dabei sind, ziehen Sie die Kabelbinder fest und kürzen Sie sie.

    • Öffnen Sie den Stoffschlauchs und legen Sie die Kabel vom Hotend hinein.

    • Vergleichen Sie das Aussehen der verlegten Kabel mit dem letzten Bild.

    • Das Arrangement der Kabelbinder wurde mit dem doppelten Spulenhalter aus Spritzguss getestet (im Bausatz enthalten und später montiert). Falls Sie einen anderen am Rahmen befestigten Spulenhalter verwenden, stellen Sie sicher, dass die Kabelbinder damit nicht kollidieren, da dies sonst zu einem Druckabbruch führen könnte.

  46. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Stecker für die Riemenspannrolle (1x)

    • Abdeckung für den Filamentsensor (1x)

    • PTFE-Schlauch 4x2x13 mm (1x)

    • M3x10 Schraube (2x)

    • Falls eine M3x10 Schraube fehlt, verwenden Sie bitte eine aus dem Ersatzteilbeutel.

  47. Setzen Sie das kurze PTFE von unten in das gedruckte Teil ein. Die Ausrichtung des Schlauches spielt keine Rolle, da beide Enden gleich sind. Suchen Sie das grösste Loch für den PTFE-Schlauch auf der Oberseite des Extruders.
    • Setzen Sie das kurze PTFE von unten in das gedruckte Teil ein. Die Ausrichtung des Schlauches spielt keine Rolle, da beide Enden gleich sind.

    • Suchen Sie das grösste Loch für den PTFE-Schlauch auf der Oberseite des Extruders.

  48. Schieben Sie die Filamentabdeckung vorsichtig auf den Extruder. Befestigen Sie die Abdeckung mit zwei M3x10 Schrauben.
    • Schieben Sie die Filamentabdeckung vorsichtig auf den Extruder.

    • Befestigen Sie die Abdeckung mit zwei M3x10 Schrauben.

  49. Suchen Sie die Aussparung in der Riemenspannrolle (in der die M3 Schraube sichtbar ist). Stecken Sie den Stecker für die Riemenspannrolle hinein und stellen Sie sicher, dass er richtig sitzt. Ansonsten könnte er beim Drucken herausfallen.
    • Suchen Sie die Aussparung in der Riemenspannrolle (in der die M3 Schraube sichtbar ist).

    • Stecken Sie den Stecker für die Riemenspannrolle hinein und stellen Sie sicher, dass er richtig sitzt. Ansonsten könnte er beim Drucken herausfallen.

  50. Sind wir schon fertig? Fast! Sie haben nun den schwierigsten Teil des Zusammenbaus erledigt. Grossartige Leistung!
    • Sind wir schon fertig? Fast! Sie haben nun den schwierigsten Teil des Zusammenbaus erledigt. Grossartige Leistung!

    • Kontrollieren Sie das Endresultat und vergleichen Sie es mit dem Bild. Beachten Sie dabei, dass der Extruder mit den B7/R3-Teilen anders aussieht.

    • Haben Sie alles überprüft? Dann fahren Sie fort mit 6. Zusammenbau der LCD-Anzeige

Finish Line

16 other people completed this guide.

Dozuki System

Member since: 09/24/2009

768 Guides authored

2 Comments

Step 41: Montage der X-Schlitten-Rückseite, die beiden oberen Schrauben sollen offenbar M3x18 sein, M3x10 ist zu kurz. Die fehlen in der Tüte. Ansonsten passt es.

Dirk - Reply

Das Problem hatte ich auch in Step 41, allerdings konnte ich es lösen indem ich nur temporär mit einer 18mm Schraube die Mutter rangezogen habe, danach ging es mit der vorgesehenen 10mm.

Stefan Merki - Reply

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 3

Past 7 Days: 14

Past 30 Days: 55

All Time: 5,113