Skip to main content
  1. Stellen Sie sicher, dass der Drucker ausgeschaltet und nicht ans Netz angeschlossen ist. Beachten Sie, dass Ihr Extruder leicht abweicht. Das Grundprinzip, um die Höhe einzustellen, ist jedoch das Gleiche. Legen Sie die Federstahlplatte während des gesamten P.I.N.D.A. Kalibrierungsablaufs nicht auf das Heizbett. Warten Sie damit bis zur Z-Kalibrierung.
    • Stellen Sie sicher, dass der Drucker ausgeschaltet und nicht ans Netz angeschlossen ist.

    • Beachten Sie, dass Ihr Extruder leicht abweicht. Das Grundprinzip, um die Höhe einzustellen, ist jedoch das Gleiche.

    • Legen Sie die Federstahlplatte während des gesamten P.I.N.D.A. Kalibrierungsablaufs nicht auf das Heizbett. Warten Sie damit bis zur Z-Kalibrierung.

    • Während Sie den Extruder verschieben, wirkt der X-Achsen-Schrittmotor als Generator. Er wird einen geringen Strom erzeugen und die LCD-Anzeige kann dadurch etwas flackern. Bewegen Sie den Extruder langsam und verwenden Sie zukünftig im Betrieb immer die Kontrollsteuerung des Druckers.

    • Schieben Sie den Extruder von Hand ganz nach links.

    • Indem Sie BEIDE Gewindestangen auf der Z-Achse gleichzeitig drehen, bewegen Sie die Düse hinunter, bis sie das Heizbett erreicht. Versuchen Sie, beide Gewindestangen gleichmässig zu drehen!

    • Überprüfen Sie nochmals von einem anderen Blickwinkel aus, dass die Düse das Heizbett leicht berührt. Das Heizbett sollte sich nicht biegen!

  2. Bewegen Sie den Extruder vorsichtig ganz nach rechts. Stellen Sie sicher, dass die Düse während der Bewegung nicht auf der Oberfläche schleift! Falls doch, heben Sie die rechte Seite der X-Achse etwas an, indem Sie die Gewindestange des rechten Z-Motors leicht im Uhrzeigersinn drehen.
    • Bewegen Sie den Extruder vorsichtig ganz nach rechts.

    • Stellen Sie sicher, dass die Düse während der Bewegung nicht auf der Oberfläche schleift! Falls doch, heben Sie die rechte Seite der X-Achse etwas an, indem Sie die Gewindestange des rechten Z-Motors leicht im Uhrzeigersinn drehen.

    • Falls eine Anpassung nach unten erforderlich ist, können Sie die Höhe der Düse verringern, indem Sie die Gewindestange des rechten Z-Motors im Gegenuhrzeigersinn drehen.

  3. Bewegen Sie den Extruder zur Mitte der X-Achse. Nehmen Sie einen Kabelbinder aus der Verpackung und legen Sie ihn unter die P.I.N.D.A. Sonde. Benutzen Sie den mittleren Teil des Binders, nicht den Kopf. Lösen Sie die Schraube, die den P.I.N.D.A. Sensor festhält. Drücken Sie die Sonde sanft auf den Kabelbinder.
    • Bewegen Sie den Extruder zur Mitte der X-Achse.

    • Nehmen Sie einen Kabelbinder aus der Verpackung und legen Sie ihn unter die P.I.N.D.A. Sonde. Benutzen Sie den mittleren Teil des Binders, nicht den Kopf.

    • Lösen Sie die Schraube, die den P.I.N.D.A. Sensor festhält. Drücken Sie die Sonde sanft auf den Kabelbinder.

    • Ziehen Sie den Schraube auf dem P.I.N.D.A. Halter wieder fest.

    • !!! BENUTZEN SIE NIEMALS KLEBSTOFF um die P.I.N.D.A. Sonde im neu entwickelten Halter mit der M3 Schraube zu fixieren. Sie werden die Schraube sonst nie wieder lösen können !!!

    • Die korrekte Höhe der P.I.N.D.A. Sonde im Verhältnis zur Düse sollte ähnlich wie im letzten Bild aussehen.

  4. WICHTIG!!! Bevor Sie mit dem Download beginnen und flashen. Es gibt zwei Arten von Firmware für den MMU2S. Stellen Sie sicher, dass Sie in der Lage sind, beide voneinander zu unterscheiden. EINSy/RAMBo-Firmware: Diese Firmware wird auf die Platine geladen, die sich im schwarzen RAMBo-Gehäuse neben dem Heizbett befindet . Benutzen Sie ein USB Typ B-Kabel. Firmware-Beispielname: FW_MK3-EINSy10a.hex oder FW_MK25-RAMBo13a_cz.hex
    • WICHTIG!!! Bevor Sie mit dem Download beginnen und flashen. Es gibt zwei Arten von Firmware für den MMU2S. Stellen Sie sicher, dass Sie in der Lage sind, beide voneinander zu unterscheiden.

    • EINSy/RAMBo-Firmware: Diese Firmware wird auf die Platine geladen, die sich im schwarzen RAMBo-Gehäuse neben dem Heizbett befindet . Benutzen Sie ein USB Typ B-Kabel. Firmware-Beispielname: FW_MK3-EINSy10a.hex oder FW_MK25-RAMBo13a_cz.hex

    • MMU2-Board-Firmware: Diese Firmware wird auf die neue Karte geflasht, die sich innerhalb der MMU2-Einheit auf der Oberseite des Rahmens befindet. Verwenden Sie Micro-USB-Kabel. (z.B. prusa3d_fw_MMU2board_1_0_5.hex)

    • Drucker und MMU2S Einheit Firmwares sind beide als ein Paket zum Herunterladen verfügbar unter prusa3d.com/drivers

    • PusaSlicer wird die versehentliche Aktualisierung mit der falschen Firmware auf beiden Platinen verhindern.

  5. Das Programm zum Firmwareupdaten in nun ein Teil von PrusaSlicer.
    • Das Programm zum Firmwareupdaten in nun ein Teil von PrusaSlicer.

    • Besuchen Sie prusa3d.com/drivers und wählen Sie den MK3S/MK2.5S *MMU2S* Drucker aus.

    • Suchen Sie den "Driver" Abschnitt mit den Treibern und laden Sie das aktuellste Treiberpaket herunter.

    • Lassen Sie diese Webseite für den nächsten Schritt geöffnet!

    • Installieren Sie die Treiber auf Ihrem Windows, macOS oder Linux-System.

    • Im Treiberpaket enthalten ist PrusaSlicer (ehemals Slic3r PE), welches ein Hilfswerkzeug für die Firmwareaktualisierung beinhaltet.

  6. Besuchen Sie prusa3d.com/drivers, um die Firmware für Ihren Drucker und die MMU2S Einheit herunterzuladen.
    • Besuchen Sie prusa3d.com/drivers, um die Firmware für Ihren Drucker und die MMU2S Einheit herunterzuladen.

    • Laden Sie das ZIP-Archiv mit der Firmware für den MMU2S auf Ihren Computer herunter und entpacken Sie es.

    • Beachten Sie, dass es zwei Arten von Firmware für die MMU2S gibt. Eine ist für die MMU2S-Einheit (oben im Rahmen), die andere für den Drucker selbst.

    • Verwenden Sie für die MK3S MMU2S und MK2.5S MMU2S die Firmware-Kombination 3.6.0 und 1.0.5 oder höher.

    • Wir werden die Firmware-Dateien im nächsten Schritt flashen. Stellen Sie sicher, dass Sie beide Kabel vorbereitet haben und der Drucker eingeschaltet ist.

  7. Starten Sie PrusaSlicer und wählen Sie im Menü Konfiguration -> Flashe Drucker Firmware Zuerst wählen Sie die Drucker-Firmwaredatei auf Ihrer Festplatte aus (*.hex). Speichern Sie die Firmware nicht auf einem Netzwerklaufwerk ab. Schließen Sie den Drucker über das mitgelieferte USB Type B Kabel an Ihren Computer an und wählen Sie ihn aus dem Menü aus. Drücken Sie Rescan, wenn der Drucker nicht in der Liste steht.
    • Starten Sie PrusaSlicer und wählen Sie im Menü Konfiguration -> Flashe Drucker Firmware

    • Zuerst wählen Sie die Drucker-Firmwaredatei auf Ihrer Festplatte aus (*.hex). Speichern Sie die Firmware nicht auf einem Netzwerklaufwerk ab.

    • Schließen Sie den Drucker über das mitgelieferte USB Type B Kabel an Ihren Computer an und wählen Sie ihn aus dem Menü aus. Drücken Sie Rescan, wenn der Drucker nicht in der Liste steht.

    • Klicken Sie auf die Flash Schaltfläche.

    • Warten Sie, bis die Prozedur abgeschlossen wurde. Sie können auf "Erweitert: ..." klicken, um den Fortschritt sowie ein detailliertes Protokoll zu sehen.

    • Sobald die Flash-Prozedur abgeschlossen ist, werden Sie benachrichtigt.

    • Wiederholen Sie nun diesen Schritt, aber schließen Sie diesmal das MicroUSB-Kabel an und wählen Sie die Firmware für das MMU2S-Gerät aus.

    • Falls Probleme bei der Aktualisierung der Firmware auftreten, lesen Sie bitte unseren Artikel zur Fehlersuche.

  8. Bevor Sie PrusaSlicer verlassen, sollten Sie die MMU2S Druckerprofile hinzufügen! MMU2 und MMU2S G-Codes sind nicht untereinander kompatibel! Wählen Sie im HAuptmenü Konfiguration -> Konfigurations-Assistent
    • Bevor Sie PrusaSlicer verlassen, sollten Sie die MMU2S Druckerprofile hinzufügen!

    • MMU2 und MMU2S G-Codes sind nicht untereinander kompatibel!

    • Wählen Sie im HAuptmenü Konfiguration -> Konfigurations-Assistent

    • Schauen Sie nach der MMU2S Option und wählen Sie Ihren Druckertyp aus

    • Kicken Sie auf Next zum Beenden

    • Schauen Sie in der Druckerauswahl, ob die MMU2S Option vorhanden ist. Falls nicht, wiederholen Sie bitte die Schritte.

  9. Das war's, die Montage ist vorbei.
    • Das war's, die Montage ist vorbei.

    • Essen Sie den restlichen Trupp Bären.

    • Wir hoffen, Sie haben den Aufbau genossen. Vergessen Sie nicht, ein Feedback zu hinterlassen und wir sehen uns dann beim nächsten Mal :)

  10. Öffnen Sie nun das Handbuch, um zu erfahren, wie Sie den Drucker, den Puffer, die Spulen und vor allem den Drucker organisieren: SEHR WICHTIG: folgen Sie dem Kalibrierungsverfahren des IR-Sensors, siehe Kapitel 7.1 im Handbuch. Vergessen Sie nicht Z-Kalibrierung und dann die Erste Schicht Kalibrierung auszuführen!
    • Öffnen Sie nun das Handbuch, um zu erfahren, wie Sie den Drucker, den Puffer, die Spulen und vor allem den Drucker organisieren:

    • SEHR WICHTIG: folgen Sie dem Kalibrierungsverfahren des IR-Sensors, siehe Kapitel 7.1 im Handbuch.

    • Vergessen Sie nicht Z-Kalibrierung und dann die Erste Schicht Kalibrierung auszuführen!

    • Weiteres hier: 3D-Druckhandbuch - prusa3d.com/3dhandbookMMU2S

  11. Sie können für den Anfang einige unserer Testmodelle drucken - Sie können sie hier anschauen: prusa3d.com/printable-3d-models Sie können für den Anfang einige unserer Testmodelle drucken - Sie können sie hier anschauen: prusa3d.com/printable-3d-models Sie können für den Anfang einige unserer Testmodelle drucken - Sie können sie hier anschauen: prusa3d.com/printable-3d-models
  12. Haben Sie alle von uns mitgelieferten Multi Material-Modelle gedruckt? Dann ist es an der Zeit, Ihre eigenen Designs zu drucken!
    • Haben Sie alle von uns mitgelieferten Multi Material-Modelle gedruckt? Dann ist es an der Zeit, Ihre eigenen Designs zu drucken!

    • Die grundlegenden Schritte sind hier beschrieben: G-code Vorbereitung für Multi-Material Druck

  13. Falls irgendwelche Probleme auftreten, können Sie jederzeit in unserer Wissensbasis http://help.prusa3d.com nachschauen. Wir erweitern diese täglich um neue Themen!
    • Falls irgendwelche Probleme auftreten, können Sie jederzeit in unserer Wissensbasis http://help.prusa3d.com nachschauen. Wir erweitern diese täglich um neue Themen!

  14. Vergessen Sie nicht, der größten Prusa-Community beizutreten! Laden Sie die neuesten Modelle in STL- oder G-Code herunter, die speziell auf Ihren Drucker zugeschnitten sind. Registrieren Sie sich unter PrusaPrinters.org Auf der Suche nach Inspiration für neue Projekte? Besuchen Sie unseren Blog mit wöchentlichen Updates. Falls Sie beim Zusammenbauen Hilfe benötigen, besuchen Sie unser Forum mit der grossartigen Community :-)
    • Vergessen Sie nicht, der größten Prusa-Community beizutreten! Laden Sie die neuesten Modelle in STL- oder G-Code herunter, die speziell auf Ihren Drucker zugeschnitten sind. Registrieren Sie sich unter PrusaPrinters.org

    • Auf der Suche nach Inspiration für neue Projekte? Besuchen Sie unseren Blog mit wöchentlichen Updates.

    • Falls Sie beim Zusammenbauen Hilfe benötigen, besuchen Sie unser Forum mit der grossartigen Community :-)

    • Alle Dienste teilen sich ein Konto.

Finish Line

18 other people completed this guide.

Dozuki System

Member since: 09/24/2009

726 Guides authored

0 Comments

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 17

Past 7 Days: 97

Past 30 Days: 438

All Time: 4,062