Skip to main content
  1. Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder
    • Spitzzange zum Kürzen der Kabelbinder

    • 2.5mm Allen-Schlüssel für M3 Schrauben

    • 1,5mm Inbusschlüssel für die Ausrichtung der Muttern

    • Philips-Schraubenzieher, um die Netzteil- und Heizbettkabel zu befestigen

  2. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Einsy-Klappe (1x)

    • Einsy-Scharnier-oben (1x)

    • Einsy-Scharnier unten (1x)

    • M3nS Mutter (1x)

    • M3x10 Schraube (2x)

  3. Stecken Sie die M3nS Mutter ganz hinein. Sie können sie mit dem kleinen Schraubenzieher hineindrücken, falls erforderlich. Stellen Sie die korrekte Ausrichtung mit dem Inbusschlüssel sicher.
    • Stecken Sie die M3nS Mutter ganz hinein. Sie können sie mit dem kleinen Schraubenzieher hineindrücken, falls erforderlich.

    • Stellen Sie die korrekte Ausrichtung mit dem Inbusschlüssel sicher.

    • Wenn diese Mutter im Steckplatz locker' ist, dann kann sie leicht herausfallen und dann möglicherweise einige elektrische Kontakte auf dem Einsy-Board kurzschließen, wenn Sie Ihr Einsy-Gehäuse öffnen.

  4. Drehen Sie die Rückseite des Druckers zu sich hin.
    • Drehen Sie die Rückseite des Druckers zu sich hin.

    • Die mit blauen Pfeilen markierten Löcher werden verwendet, um die Scharniere für die Einsy-Abdeckung zu montieren.

  5. Nehmen Sie das untere Einsy-Scharnier und drücken Sie eine M3x10 Schraube hinein. Beachten Sie, dass das gedruckte Teil eine Aussparung für den Schraubenkopf aufweist. Suchen Sie das Loch für das untere Scharnier.
    • Nehmen Sie das untere Einsy-Scharnier und drücken Sie eine M3x10 Schraube hinein.

    • Beachten Sie, dass das gedruckte Teil eine Aussparung für den Schraubenkopf aufweist.

    • Suchen Sie das Loch für das untere Scharnier.

    • Setzen Sie das Scharnier auf den Rahmen und ziehen Sie die Schraube an. Das Scharnier muss nach oben zeigen.

  6. Setzen Sie die Einsy-Abdeckung auf das untere Scharnier. Nehmen Sie das obere Einsy-Scharnier und drücken Sie eine M3x10 Schraube hinein. Fügen Sie das obere Einsy-Scharnier mit der Abdeckung zusammen und befestigen Sie es am Rahmen.
    • Setzen Sie die Einsy-Abdeckung auf das untere Scharnier.

    • Nehmen Sie das obere Einsy-Scharnier und drücken Sie eine M3x10 Schraube hinein.

    • Fügen Sie das obere Einsy-Scharnier mit der Abdeckung zusammen und befestigen Sie es am Rahmen.

  7. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Stoffschlauch 5 x 300mm (1x) Kabelbinder (1x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Stoffschlauch 5 x 300mm (1x)

    • Kabelbinder (1x)

    • Wickeln Sie die Hülle um das Motorkabel der X-Achse. Die Hülle ist kürzer, als das Motorkabel.

    • Befestigen Sie die Hülle mit einem Kabelbinder. Sie müssen den Kabelbinder fest anziehen. Es ist nur eine vorübergehende Befestigung, bis das Einsy Gehäuse montiert ist. Sie können den Kabelbinder danach an seinem Platz lassen.

  8. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor: Einsy-Unterteil (1x) M3x10 Schraube (6x)
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Einsy-Unterteil (1x)

    • M3x10 Schraube (6x)

    • M3nS Mutter (4x)

    • M3n Mutter (4x)

    • EINSY RAMBo Hauptplatine (1x)

    • Das Einsy-Gehäuse verfügt über eine Wartungsöffnung für den RPi Zero W. Wenn Sie diesen Mini-Computer verwenden möchten, können Sie das Stück des Kunststoffs jetzt vorsichtig ausschneiden. Weitere Informationen finden Sie hier: Octoprint mit dem MK3 (manual.prusa3d.com)

    • Beachten Sie, dass der Antistatikbeutel bereits geöffnet wurde. Jedes Board wird vor dem Versand herausgenommen und getestet.

  9. Nehmen Sie vier M3nS Muttern die Sie vorhin vorbereitet hatten und führen Sie sie in das Einsy-Gehäuse in folgender Art ein: Zwei Muttern im Inneren des Heizbetthalters (beachten Sie, dass ein Schlitz von der Innenseite der Abdeckung stammt). Zwei Muttern innerhalb des Extruderkabelhalters.
    • Nehmen Sie vier M3nS Muttern die Sie vorhin vorbereitet hatten und führen Sie sie in das Einsy-Gehäuse in folgender Art ein:

    • Zwei Muttern im Inneren des Heizbetthalters (beachten Sie, dass ein Schlitz von der Innenseite der Abdeckung stammt).

    • Zwei Muttern innerhalb des Extruderkabelhalters.

    • Drücken Sie die Muttern vollständig hinein.

    • Stellen Sie die korrekte Ausrichtung mit einem Innensechskantschlüssel sicher.

  10. Legen Sie vier M3n Muttern in die Aussparungen ein. Schieben Sie die EINSY-Platine in das Unterteil und befestigen Sie sie mit vier M3x10 Schrauben.
    • Legen Sie vier M3n Muttern in die Aussparungen ein.

    • Schieben Sie die EINSY-Platine in das Unterteil und befestigen Sie sie mit vier M3x10 Schrauben.

    • Ziehen Sie die Schrauben vorsichtig fest, um die Platine nicht zu beschädigen.

    • Benutzen Sie die Spitzzange, um die Schrauben in die richtige Lage zu bringen.

  11. Die mit blauen Pfeilen markierten Löcher werden für die Montage des Einsy-Unterteils verwendet. Setzen Sie M3x10 Schrauben in die Löcher ein und ziehen Sie sie nur leicht an. 3 bis 4 Umdrehungen reichen vorerst aus.
    • Die mit blauen Pfeilen markierten Löcher werden für die Montage des Einsy-Unterteils verwendet.

    • Setzen Sie M3x10 Schrauben in die Löcher ein und ziehen Sie sie nur leicht an. 3 bis 4 Umdrehungen reichen vorerst aus.

  12. Bevor Sie das Unterteil auf den Rahmen montieren, nehmen Sie das Kabel des X-Achsenmotors (siehe gelbes Etikett) und stecken Sie es in das EINSY ein. Schieben Sie die textile Hülle in den Schlitz und lassen Sie das Kabel entlang der Platine  in einem leicht losen Bogen verlaufen (d.h. strecken Sie das Kabel nicht). Suchen Sie die Aussparungen auf dem gedruckten Teil, die für die M3x10 Schrauben verwendet werden (Sie haben diese bereits auf dem Rahmen eingesetzt).
    • Bevor Sie das Unterteil auf den Rahmen montieren, nehmen Sie das Kabel des X-Achsenmotors (siehe gelbes Etikett) und stecken Sie es in das EINSY ein.

    • Schieben Sie die textile Hülle in den Schlitz und lassen Sie das Kabel entlang der Platine in einem leicht losen Bogen verlaufen (d.h. strecken Sie das Kabel nicht).

    • Suchen Sie die Aussparungen auf dem gedruckten Teil, die für die M3x10 Schrauben verwendet werden (Sie haben diese bereits auf dem Rahmen eingesetzt).

  13. Schieben Sie das Einsy-Gehäuse auf die vorbereiteten Schrauben M3x10 und richten Sie es mit der Kante des Z-Achsenrahmens aus. Ziehen Sie beide Schrauben mit dem 2.5mm Allen-Schlüssel fest. Siehe zweites und drittes Bild. Ziehen Sie beide Schrauben mit dem 2.5mm Allen-Schlüssel fest. Siehe zweites und drittes Bild.
    • Schieben Sie das Einsy-Gehäuse auf die vorbereiteten Schrauben M3x10 und richten Sie es mit der Kante des Z-Achsenrahmens aus.

    • Ziehen Sie beide Schrauben mit dem 2.5mm Allen-Schlüssel fest. Siehe zweites und drittes Bild.

  14. In den nächsten Schritten werden wir alle Kabel am Drucker bündeln. Wir haben verschiedene Methoden ausprobiert, und die hier beschriebene scheint am effizientesten zu sein. In den nächsten Schritten ziehen Sie alle Kabelbinder bitte immer vorsichtig fest, da die Kabel sonst angeknickt oder durchtrennt werden könnten.
    • In den nächsten Schritten werden wir alle Kabel am Drucker bündeln. Wir haben verschiedene Methoden ausprobiert, und die hier beschriebene scheint am effizientesten zu sein.

    • In den nächsten Schritten ziehen Sie alle Kabelbinder bitte immer vorsichtig fest, da die Kabel sonst angeknickt oder durchtrennt werden könnten.

    • Drehen Sie den Drucker auf die Netzteilseite und dann abhängig vom Typ des Netzteiles:

    • Silbernes Netzteil: die Kabel laufen oberhalb des Profils'''

    • Schwarzes Netzteil: die Kabel laufen unterhalb des Profils

    • Das ist der einzige Unterschied. In allen Schritten ist das Kabelmanagement für die schwarzen und silbernen Netzteile gleich.

  15. Fangen Sie mit dem Z-Achsenmotor (rechts) an. Schieben Sie den Kabelbinder durch die runden Löcher im Rahmen, sodass eine Schlaufe entsteht.
    • Fangen Sie mit dem Z-Achsenmotor (rechts) an.

    • Schieben Sie den Kabelbinder durch die runden Löcher im Rahmen, sodass eine Schlaufe entsteht.

    • Schieben Sie die Kabel vorsichtig durch die Schlaufe und ziehen Sie den Kabelbinder an, sodass er die Kabel richtig festhält. Geben Sie acht, dass Sie den Kabelbinder nicht übermässig festziehen, da die Kabel sonst zerschnitten werden könnten. Kürzen Sie den überstehenden Teil des Kabelbinders.

  16. Fahren Sie weiter oben fort und richten Sie die nächste Schlaufe mit einem Kabelbinder her. Schieben Sie das Z-Achsen-Kabel und alle Kabel vom Netzteil hinein. Stellen Sie sicher, dass alle Kabel sich unterhalb der glatten Führungsstangen befinden und den Y-Schlitten nicht behindern.
    • Fahren Sie weiter oben fort und richten Sie die nächste Schlaufe mit einem Kabelbinder her.

    • Schieben Sie das Z-Achsen-Kabel und alle Kabel vom Netzteil hinein. Stellen Sie sicher, dass alle Kabel sich unterhalb der glatten Führungsstangen befinden und den Y-Schlitten nicht behindern.

    • Schieben Sie die Kabel vorsichtig durch die Schlaufe und ziehen Sie den Kabelbinder an, sodass er die Kabel richtig festhält. Geben Sie acht, dass Sie den Kabelbinder nicht übermässig festziehen, da die Kabel sonst zerschnitten werden könnten. Kürzen Sie den überstehenden Teil des Kabelbinders.

  17. Fahren Sie weiter oben fort und richten Sie die nächste Schlaufe mit einem Kabelbinder her. Fügen Sie das Y-Achsen-Motorenkabel zum Strang hinzu.
    • Fahren Sie weiter oben fort und richten Sie die nächste Schlaufe mit einem Kabelbinder her.

    • Fügen Sie das Y-Achsen-Motorenkabel zum Strang hinzu.

    • Schieben Sie die Kabel vorsichtig durch die Schlaufe und ziehen Sie den Kabelbinder an, sodass er die Kabel richtig festhält. Geben Sie acht, dass Sie den Kabelbinder nicht übermässig festziehen, da die Kabel sonst zerschnitten werden könnten. Kürzen Sie den überstehenden Teil des Kabelbinders.

  18. Nehmen Sie die LCD-Kabel und schieben Sie sie sorgfältig in die Schiene des Aluprofils hinein. Legen Sie die Kabel etwas lose, dehnen Sie sie nicht zu stark. Füllen Sie die ganze Länge der Profilschiene aus. Biegen Sie den Kabelstrang für den Moment nach unten.
    • Nehmen Sie die LCD-Kabel und schieben Sie sie sorgfältig in die Schiene des Aluprofils hinein. Legen Sie die Kabel etwas lose, dehnen Sie sie nicht zu stark.

    • Füllen Sie die ganze Länge der Profilschiene aus.

    • Biegen Sie den Kabelstrang für den Moment nach unten.

    • Führen Sie die LCD-Kabel vorsichtig um den Rahmen herum.

  19. Fahren Sie weiter oben fort und richten Sie die nächste Schlaufe mit einem Kabelbinder her. Nehmen Sie den Kabelstrang und legen Sie ihn über die LCD-Kabel.
    • Fahren Sie weiter oben fort und richten Sie die nächste Schlaufe mit einem Kabelbinder her.

    • Nehmen Sie den Kabelstrang und legen Sie ihn über die LCD-Kabel.

    • Schieben Sie die Kabel (mit Ausnahme des LCD-Kabels) vorsichtig durch die Schlaufe und ziehen Sie den Kabelbinder fest. Kürzen Sie das überstehende Teil.

  20. Schieben Sie den Kabelbinder durch die runden Löcher im Rahmen, sodass eine Schlaufe entsteht. Jetzt schieben Sie die LCD-Kabel vorsichtig durch die Schlaufe. Schieben Sie ebenfalls das Kabel vom linken Z-Achsenmotor und alle anderen Kabel vom Strang hindurch.
    • Schieben Sie den Kabelbinder durch die runden Löcher im Rahmen, sodass eine Schlaufe entsteht.

    • Jetzt schieben Sie die LCD-Kabel vorsichtig durch die Schlaufe.

    • Schieben Sie ebenfalls das Kabel vom linken Z-Achsenmotor und alle anderen Kabel vom Strang hindurch.

    • Ziehen Sie den Kabelbinder nicht fest! Warten Sie auf den nächsten Schritt.

  21. Schieben Sie die Kabel vorsichtig durch die Schlaufe. Bevor Sie den Kabelbinder festziehen, lesen Sie zuerst den nächsten Schritt.
    • Schieben Sie die Kabel vorsichtig durch die Schlaufe. Bevor Sie den Kabelbinder festziehen, lesen Sie zuerst den nächsten Schritt.

    • Seien Sie diesmal sehr vorsichtig! Ziehen Sie den Kabelbinder nur wenig an, da sonst die LCD-Kabel beschädigt werden könnten. Der Kabelbinder sollte die Kabel nur fest am Ort fixieren. Übermässiges Festziehen kann die Kabel durchtrennen!

    • Das war's! Die Kabel sind geordnet. Wir werden sie nun an die EINSY-Platine anschliessen. Sie können den Drucker jetzt wieder auf die Stellfüsse aufrichten.

  22. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Extruder-Kabelklammer (1x)

    • Heizbett-Kabelklammer (1x)

    • M3x10 Schraube (4x)

    • Beachten Sie den Unterschied zwischen den beiden Klammern.

  23. Führen Sie den Kabelstrang vom Heizbett mitsamt des Stoffschlauchs in das Einsy-Unterteil ein. Prüfen Sie, dass der Stoffschlauch sich im Halter befindet. Siehe Bild.
    • Führen Sie den Kabelstrang vom Heizbett mitsamt des Stoffschlauchs in das Einsy-Unterteil ein.

    • Prüfen Sie, dass der Stoffschlauch sich im Halter befindet. Siehe Bild.

    • Nehmen Sie die Heizbett-Kabelklammer und zwei M3x10 Schrauben, um den Kabelstrang zu befestigen. Beachten Sie die richtige Ausrichtung der Klammer; prüfen Sie, ob sich die Abdeckung schliessen lässt.

  24. WICHTIG: Es ist SEHR WICHTIG das Netzteil und das Heizbett in der richtigen Reihenfolge am EINSY Board anzuschließen. Das POSITIVE KABEL muss am  POSITIVEN POL des Boards angeschlossen werden. Es gibt  ZWEI VERSIONENder Kabel mit verschiedener Farbgebung: Version A: beide Adern auf jedem Paar sind schwarz,  der POSITIVE POL' ist mit einem  ROTEN LINIE gekennzeichnet.
    • WICHTIG: Es ist SEHR WICHTIG das Netzteil und das Heizbett in der richtigen Reihenfolge am EINSY Board anzuschließen. Das POSITIVE KABEL muss am POSITIVEN POL des Boards angeschlossen werden. Es gibt ZWEI VERSIONENder Kabel mit verschiedener Farbgebung:

    • Version A: beide Adern auf jedem Paar sind schwarz, der POSITIVE POL' ist mit einem ROTEN LINIE gekennzeichnet.

    • Version B: jedes Kabelpaar besteht aus einem roten und einem schwarzen Kabel . Das POSITIVE KABEL ist KOMPLETT ROT.

    • Schließen Sie die Kabel von Netzteil und Heizbett in der folgenden Reihenfolge an das EINSY-Board an (rote Pfeile zeigen den positiven Pol an):

    • Das erste Kabelpaar vom Netzteil (A+|A-).

    • Das zweite Kabelpaar vom Netzteil (B+|B-).

    • Kabelpaar vom Heizbett (C+|C-)

    • Beide Kabelpaare des Netzteiles sind identisch. Ihre Reihenfolge ist beliebig. Achten Sie nur auf die richtige Polarität.

  25. RICHTIGER ANSCHLUSS der STROMVERSORGUNGSKABEL ist SEHR WICHTIG!!! KORREKT: Gebogener Teil des Verbinders ist nach oben gerichtet. Schieben Sie ihn unter die Vierkantscheibe, bis zum Anschlag.
    • RICHTIGER ANSCHLUSS der STROMVERSORGUNGSKABEL ist SEHR WICHTIG!!!

    • KORREKT: Gebogener Teil des Verbinders ist nach oben gerichtet. Schieben Sie ihn unter die Vierkantscheibe, bis zum Anschlag.

    • FALSCH: Gebogener Teil des Verbinders ist nach unten gerichtet. Dies führt zu Problemen und kann das Board beschädigen!

  26. Bitte beachten Sie, dass die Kabel eine PLUS-Polarität und eine MINUS-Polarität aufweisen, wie im vorherigen Schritt beschrieben! Stecken Sie immer das Kabel mit dem POSITIVEN POL in den Plus-Anschluss auf der EINSY-Platine. Siehe die roten Pfeile auf den Bildern. Achten Sie darauf, dass der gebogene Teil des Kabelsteckers immer nach oben zeigt (weg von der Platine)!!! Ein ähnliches Setup wurde während der Montage des schwarzen Netzteiles genutzt. Überprüfen Sie bitte noch einmal  die folgende Einstellung:
    • Bitte beachten Sie, dass die Kabel eine PLUS-Polarität und eine MINUS-Polarität aufweisen, wie im vorherigen Schritt beschrieben! Stecken Sie immer das Kabel mit dem POSITIVEN POL in den Plus-Anschluss auf der EINSY-Platine. Siehe die roten Pfeile auf den Bildern.

    • Achten Sie darauf, dass der gebogene Teil des Kabelsteckers immer nach oben zeigt (weg von der Platine)!!! Ein ähnliches Setup wurde während der Montage des schwarzen Netzteiles genutzt.

    • Überprüfen Sie bitte noch einmal die folgende Einstellung:

    • Verbinden Sie das erste Kabelpaar vom Netzteil mit der EINSY-Platine. Verwenden Sie dazu den mitgelieferten Philips-Schraubenzieher. Die Schraube fest anziehen!

    • Verbinden Sie das zweite Kabelpaar vom Netzteil mit der EINSY-Platine.

    • Das letzte Kabelpaar stammt vom Heizbett. Verbinden Sie es mit den verbleibenden zwei Anschlüssen.

    • Bitte beachten Sie, dass bei Nichtbeachtung dieser Schritte die Garantie für den Drucker im Schadensfall erlischt. Bitte nehmen Sie sich Zeit und überprüfen Sie die korrekten Anschlüsse doppelt und ziehen Sie die Schrauben fest an.

  27. Bereiten Sie bitte für den folgenden Schritt vor:
    • Bereiten Sie bitte für den folgenden Schritt vor:

    • Netzteilabdeckung Delta (1x)

    • M3x10 Schraube (2x)

  28. Jetzt ist es Zeit für die Endkontrolle der Stromkabel. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Polarität angeschlossen und die Schrauben richtig angezogen haben. Beachten Sie, dass das Netzteil und das Einsy-Board eine unterschiedliche Reihenfolge der Polaritäten haben, Achten Sie IMMER auf die + / - Zeichen! Rotes Kabel  - positiver Pol (+)
    • Jetzt ist es Zeit für die Endkontrolle der Stromkabel. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Polarität angeschlossen und die Schrauben richtig angezogen haben.

    • Beachten Sie, dass das Netzteil und das Einsy-Board eine unterschiedliche Reihenfolge der Polaritäten haben, Achten Sie IMMER auf die + / - Zeichen!

    • Rotes Kabel - positiver Pol (+)

    • Schwarzes Kabel - negativer Pol (-)

    • Schieben Sie die Abdeckung von oben auf die Kabel. Achten Sie darauf, dass das "PRUSA"-Logo nach oben zeigt.

    • Befestigen Sie die Abdeckung mit zwei M3x10 Schrauben. Beachten Sie, dass die Löcher recht tief sind.

  29. Identifizieren Sie alle Motorenkabel anhand ihrer gelben Aufschriften und stecken Sie sie in die Platine ein. X-Achsenmotor (bereits eingesteckt)
    • Identifizieren Sie alle Motorenkabel anhand ihrer gelben Aufschriften und stecken Sie sie in die Platine ein.

    • X-Achsenmotor (bereits eingesteckt)

    • Y-Achsenmotor

    • Z-Achsenmotor (die Reihenfolge spielt keine Rolle)

    • Achten Sie darauf, dass der unterste Stecker frei ist (rot markiert). Die Motoren der Z-Achse müssen auf gleicher Höhe angeschlossen werden. Es ist ein häufiger Fehler, die Motoren der Z-Achse untereinander zu verbinden.

    • Versuchen Sie, die Kabel innerhalb des Gehäuses ähnlich wie auf dem Bild zu ordnen, damit Sie genug Platz zum Arbeiten haben.

  30. Nehmen Sie die verdrillte Leitung (schwarz und weiss | PP) vom Netzteil und verbinden Sie sie mit der Platine. Drücken Sie das schwarz/weisse Kabel zur linken Seite der Abdeckung. Ordnen Sie die Kabel wie im Bild gezeigt, damit Sie mehr Platz für die nachfolgenden Kabel haben. Nehmen Sie das Thermistorenkabel (grünes Etikett | HT) vom Heizbett und stecken Sie es ein.
    • Nehmen Sie die verdrillte Leitung (schwarz und weiss | PP) vom Netzteil und verbinden Sie sie mit der Platine.

    • Drücken Sie das schwarz/weisse Kabel zur linken Seite der Abdeckung. Ordnen Sie die Kabel wie im Bild gezeigt, damit Sie mehr Platz für die nachfolgenden Kabel haben.

    • Nehmen Sie das Thermistorenkabel (grünes Etikett | HT) vom Heizbett und stecken Sie es ein.

    • Das Thermistorenkabel kann auch weiss und ohne grünes Etikett sein. Die Polarität spielt keine Rolle, es kann auf beide Arten eingesteckt werden.

    • Versuchen Sie, die Kabel innerhalb des Gehäuses ähnlich wie auf dem Bild zu ordnen, damit Sie genug Platz zum Arbeiten haben.

  31. Suchen Sie die Öffnung für das NYLON-Filament; sie wird im nächsten Schritt gebraucht.
    • Suchen Sie die Öffnung für das NYLON-Filament; sie wird im nächsten Schritt gebraucht.

    • Trennen Sie das Nylon leicht von den restlichen Kabeln. Es ist nicht nötig, den Schlauch abzuwickeln.

    • Wenn das Nylonfilament im Inneren der Textilhülle verborgen ist, verwenden Sie die Technik des nächsten Schrittes, um es zu erreichen.

  32. Bevor wir fortfahren, müssen wir den Stoffschlauch verwinden. Dies wird verhindern, dass die darin enthaltenen Kabel während des Druckens wieder herausrutschen.
    • Bevor wir fortfahren, müssen wir den Stoffschlauch verwinden. Dies wird verhindern, dass die darin enthaltenen Kabel während des Druckens wieder herausrutschen.

    • Verwinden Sie den Schlauch (nicht aber die Kabel) vorsichtig mit Ihren Fingern und machen Sie mehrere Wicklungen.

    • Die Verwindung des Schlauchs wird ihn kürzer machen. In den nächsten Schritten werden Sie den Schlauch gegebenenfalls wieder etwas in die andere Richtung drehen müssen, um ihn länger zu machen.

  33. Schieben Sie das NYLON-Filament in das Loch. Prüfen Sie, dass das Filament nicht auf die Motorenkabel drückt. Dies würde bedeuten, dass das Filament zu lang ist. Wickeln Sie die Ummantelung in diesem Fall etwas ab und schieben Sie das Filament hinauf. Führen Sie den Schlauch mindestens zu 3/4 der Höhe des Halters in den Halter ein.
    • Schieben Sie das NYLON-Filament in das Loch.

    • Prüfen Sie, dass das Filament nicht auf die Motorenkabel drückt. Dies würde bedeuten, dass das Filament zu lang ist. Wickeln Sie die Ummantelung in diesem Fall etwas ab und schieben Sie das Filament hinauf.

    • Führen Sie den Schlauch mindestens zu 3/4 der Höhe des Halters in den Halter ein.

    • Prüfen Sie nochmals, dass das Filament nicht auf die Motorenkabel drückt. Falls nötig, wickeln Sie die Ummantelung etwas ab und schieben Sie das Filament hinauf.

    • Nehmen Sie die Extruder-Kabelklemme und zwei M3x10 Schrauben, um den Kabelstrang an seinem Platz zu befestigen.

  34. WICHTIG: Es ist von entscheidender Bedeutung, das Kabel vom Filamentsensor richtig anzuschliessen. Falls Sie die Anleitung nicht korrekt befolgen, kann der Sensor zerstört werden!!! SCHLIESSEN SIE DAS KABEL JETZT NOCH NICHT AN, sondern gehen Sie zuerst zum nächsten Schritt!!! Um zu gewährleisten, dass das Kabel richtig angeschlossen wird, haben wir einen Steckerausrichter namens "plug-aligner" eingeführt, das nun allen MK3S-Druckern ab Werk beigelegt wird.
    • WICHTIG: Es ist von entscheidender Bedeutung, das Kabel vom Filamentsensor richtig anzuschliessen. Falls Sie die Anleitung nicht korrekt befolgen, kann der Sensor zerstört werden!!!

    • SCHLIESSEN SIE DAS KABEL JETZT NOCH NICHT AN, sondern gehen Sie zuerst zum nächsten Schritt!!!

    • Um zu gewährleisten, dass das Kabel richtig angeschlossen wird, haben wir einen Steckerausrichter namens "plug-aligner" eingeführt, das nun allen MK3S-Druckern ab Werk beigelegt wird.

    • Falls der Steckerausrichter (plug-aligner) während dem Transport herausgefallen ist, schieben Sie ihn sanft wieder hinein. Die Raste sollte nach oben zeigen, wie im Bild gezeigt.

    • Es gibt zwei Reihen von Stiften im Stecker:

    • Untere Reihe (für MK3S) verwenden Sie diese Pins, um den IR-Sensor anzuschließen.

    • Obere Reihe (für MMU2S) Diese Pins werden in diesem Handbuch nicht verwendet.

    • Die STL-Datei für den Steckerausrichter (plug-aligner) ist verfügbar im MK3S Paket auf prusa3d.com/prusa-i3-printable-parts/

  35. Stecken Sie die restlichen Kabel vom Extruder in die Platine ein: Extruderheizung (rotes Kabelpaar | Nr. 1)
    • Stecken Sie die restlichen Kabel vom Extruder in die Platine ein:

    • Extruderheizung (rotes Kabelpaar | Nr. 1)

    • Hotend-Lüfter (schwarzes Kabel | Nr. 2)

    • Druckkühllüfter (rotes Etikett | Nr. 3)

    • IR-Sensor mit zwei nach rechts gerichteten Drähten (Nr. 4) !!! BENUTZEN SIE DIE UNTERE REIHE, lassen Sie die obere Reihe frei!!!

    • Extrudermotor (gelbes Etikett mit "E" | Nr. 5)

    • Extruder-Thermistor (grün/gelbes Etikett | Nr. 6)

    • Kabel der P.I.N.D.A. Sonde (Nr. 7)

  36. LCD-Kabel mit EINEM Streifen (Steckverbinder P1) LCD-Kabel mit ZWEI Streifen (Steckverbinder P2)
    • LCD-Kabel mit EINEM Streifen (Steckverbinder P1)

    • LCD-Kabel mit ZWEI Streifen (Steckverbinder P2)

    • Die rosaroten Streifen auf den LCD-Kabeln sollten nach oben zeigen.

  37. Überprüfen Sie die richtige Verkabelung anhand der Abbildung. Stellen Sie sicher, dass das Kabel des Filamentsensors an alle Stifte angeschlossen ist! Eine falsche Ausrichtung könnte den Sensor permanent beschädigen.
    • Überprüfen Sie die richtige Verkabelung anhand der Abbildung.

    • Stellen Sie sicher, dass das Kabel des Filamentsensors an alle Stifte angeschlossen ist! Eine falsche Ausrichtung könnte den Sensor permanent beschädigen.

  38. Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor: M3x40 Schraube (1x)
    • Bereiten Sie bitte für diesen Schritt vor:

    • M3x40 Schraube (1x)

    • Schliessen Sie die Einsy-Abdeckung.

    • Stellen Sie sicher, dass kein Kabel eingeklemmt ist!

    • Ziehen Sie die M3x40 Schraube fest.

  39. Falls Sie die Stellfüsse bereits im zweiten Kapitel montiert haben, können Sie diesen Schritt überspringen. Schwingungsdämpfende Stellfüsse (4x)
    • Falls Sie die Stellfüsse bereits im zweiten Kapitel montiert haben, können Sie diesen Schritt überspringen.

    • Schwingungsdämpfende Stellfüsse (4x)

    • Kippen Sie den Rahmen auf die Seite und führen Sie den ersten Stellfuss schräg ein. Dann drehen Sie den Stellfuss, bis der Rand fest ins Profil hineingedrückt ist und dort festsitzt.

    • Wiederholen Sie diesen Ablauf für alle 4 Stellfüsse. Platzieren Sie sie mit einem Abstand von 2-3 cm zum äusseren Ende des jeweiligen Profils.

  40. Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
    • Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:

    • Mittelteil (1x)

    • Seitenarm (2x)

  41. Wenden Sie keine übermässige Kraft beim Zusammenbau an, oder der Verschlussmechanismus des Spulenhalters könnte beschädigt werden. Legen Sie alle drei Teile vor sich hin. Beachten Sie, dass beide "Arme" identisch sind. Stellen Sie sicher, dass das wie ein "C" geformte Teil, welches auf dem Druckerrahmen einrasten wird, in Ihre Richtung zeigt. Nehmen Sie den "Arm" auf der rechten Seite, führen Sie ihn vorsichtig in das Hauptteil ein und drehen Sie ihn im Uhrzeigersinn (von Ihnen aus weg). Nach etwa einer halben Umdrehung sollte das Teil einrasten.
    • Wenden Sie keine übermässige Kraft beim Zusammenbau an, oder der Verschlussmechanismus des Spulenhalters könnte beschädigt werden.

    • Legen Sie alle drei Teile vor sich hin. Beachten Sie, dass beide "Arme" identisch sind. Stellen Sie sicher, dass das wie ein "C" geformte Teil, welches auf dem Druckerrahmen einrasten wird, in Ihre Richtung zeigt.

    • Nehmen Sie den "Arm" auf der rechten Seite, führen Sie ihn vorsichtig in das Hauptteil ein und drehen Sie ihn im Uhrzeigersinn (von Ihnen aus weg). Nach etwa einer halben Umdrehung sollte das Teil einrasten.

    • Nehmen Sie den "Arm" auf der linken Seite, führen Sie ihn vorsichtig in das Hauptteil ein und drehen Sie ihn im Gegenuhrzeigersinn (zu Ihnen hin). Nach etwa einer halben Umdrehung sollte das Teil einrasten.

    • Der Zusammenbau benötigt nur sehr wenig Kraft (Drehmoment). Falls sich Probleme ergeben, prüfen Sie zuerst den Verschlussmechanismus auf Fremdkörper.

  42. Um den Spulenhalter richtig anzubringen, setzen Sie den "Zahn" auf den Rahmen (in die Mitte) und drücken Sie dann in Richtung der Pfeile (nach hinten und gleichzeitig leicht nach unten). Versuchen Sie nicht, den Spulenhalter zu befestigen, indem Sie nur von oben drücken. Dies erfordert mehr Kraft und könnte den Halter beschädigen. Versuchen Sie nicht, den Spulenhalter zu befestigen, indem Sie nur von oben drücken. Dies erfordert mehr Kraft und könnte den Halter beschädigen.
    • Um den Spulenhalter richtig anzubringen, setzen Sie den "Zahn" auf den Rahmen (in die Mitte) und drücken Sie dann in Richtung der Pfeile (nach hinten und gleichzeitig leicht nach unten).

    • Versuchen Sie nicht, den Spulenhalter zu befestigen, indem Sie nur von oben drücken. Dies erfordert mehr Kraft und könnte den Halter beschädigen.

  43. Puh! Das war eine Menge Arbeit. Essen Sie 15 % der Bären.
    • Puh! Das war eine Menge Arbeit. Essen Sie 15 % der Bären.

  44. Wir gratulieren, Sie haben soeben den Original Prusa i3 MK3S 3D Drucker zusammengebaut!
    • Wir gratulieren, Sie haben soeben den Original Prusa i3 MK3S 3D Drucker zusammengebaut!

    • Sie sind fast fertig... befolgen Sie jetzt nur noch Kapitel 9. Letzte Kontrolle vor dem Start

Finish Line

82 other people completed this guide.

Dozuki System

Member since: 09/24/2009

726 Guides authored

4 Comments

Ok…. schade….. jetzt ist es vorbei…. Man möchte den Drucker fast nochmal zerlegen, nur um ihn nochmal bauen zu dürfen.

Vielleicht solltet ihr zwei Tüten Gummibären beilegen, damit man ihn zweimal bauen kann ;-)

Ernsthaft - das ist die beste Bauanleitung, welche ich in meinem Leben gesehen habe!

So detailliert und angenehm gestaltet spielt sie in ihrer eigenen Liga. Wenn es eine Refrenzklasse für Anleitungen gäbe, dann wäre sie die Mutter dieser Referenzklasse!

(Und hey… ich komme aus Deutschland, Baden Württemberg, hier heißt es eigentlich : „Nicht gemeckert ist genug gelobt“! )

Reiner - Reply

Hallo Herr Reiner. Vielen Dank für Ihre Nachricht. Das freut uns, dass Sie mit der Anleitung sehr zufrieden waren ;-)

Peter Official Prusa CS -

Auf der Makerfair in Hanover überzeugte mich ein begeisterter Kunde am Prusastand, das es eine super Bauanleitung gäbe und man damit sehr gut arbeiten könne. „OK“, dachte ich mir und kaufte den Bausatz. Ich muss sagen, das es nicht stimmt. Es ist eine hervorragende Anleitung, die man nicht besser machen kann! Er hat nicht übertrieben. Ich muss euch ein riesengroßes Lob dafür aussprechen. Es hat großen Spaß gemacht.

Danke dafür!

P.S.: 2 Tüten Gummibärchen wären besser. Eine vorher gegen die Aufregung, eine nachher zum Genießen und Entspannen ;-)

war eine tolle Überraschung!

Heino Müller - Reply

Hallo Herr Müller. Vielen Dank für Ihr positives Feedback ;-)

Peter Official Prusa CS -

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 23

Past 7 Days: 145

Past 30 Days: 687

All Time: 5,273