Skip to main content
  1. Stellen Sie sicher, dass der Drucker ausgeschaltet und nicht ans Netz angeschlossen ist. Während Sie den Extruder verschieben, wirkt der X-Achsen-Schrittmotor als Generator. Er wird einen geringen Strom erzeugen und die LCD-Anzeige kann dadurch etwas flackern. Bewegen Sie den Extruder langsam und verwenden Sie zukünftig im Betrieb immer die Kontrollsteuerung des Druckers. Schieben Sie den Extruder von Hand ganz nach links.
    • Stellen Sie sicher, dass der Drucker ausgeschaltet und nicht ans Netz angeschlossen ist.

    • Während Sie den Extruder verschieben, wirkt der X-Achsen-Schrittmotor als Generator. Er wird einen geringen Strom erzeugen und die LCD-Anzeige kann dadurch etwas flackern. Bewegen Sie den Extruder langsam und verwenden Sie zukünftig im Betrieb immer die Kontrollsteuerung des Druckers.

    • Schieben Sie den Extruder von Hand ganz nach links.

    • Indem Sie BEIDE Gewindestangen auf der Z-Achse gleichzeitig drehen, bewegen Sie die Düse hinunter, bis sie das Heizbett erreicht. Versuchen Sie, beide Gewindestangen gleichmässig zu drehen!

    • Überprüfen Sie nochmals von einem anderen Blickwinkel aus, dass die Düse das Heizbett leicht berührt. Das Heizbett sollte sich nicht biegen!

    • Legen Sie die Federstahlplatte während des gesamten P.I.N.D.A. Kalibrierungsablaufs nicht auf das Heizbett. Warten Sie damit bis zur XYZ-Kalibrierung.

  2. Bewegen Sie den Extruder vorsichtig ganz nach rechts. Stellen Sie sicher, dass die Düse während der Bewegung nicht auf der Oberfläche schleift! Falls doch, heben Sie die rechte Seite der X-Achse etwas an, indem Sie die Gewindestange des rechten Z-Motors leicht im Uhrzeigersinn drehen.
    • Bewegen Sie den Extruder vorsichtig ganz nach rechts.

    • Stellen Sie sicher, dass die Düse während der Bewegung nicht auf der Oberfläche schleift! Falls doch, heben Sie die rechte Seite der X-Achse etwas an, indem Sie die Gewindestange des rechten Z-Motors leicht im Uhrzeigersinn drehen.

    • Falls eine Anpassung nach unten erforderlich ist, können Sie die Höhe der Düse verringern, indem Sie die Gewindestange des rechten Z-Motors im Gegenuhrzeigersinn drehen.

  3. Bewegen Sie den Extruder zur Mitte der X-Achse. Nehmen Sie einen Kabelbinder aus der Verpackung und legen Sie ihn unter die P.I.N.D.A. Sonde. Benutzen Sie den mittleren Teil des Binders, nicht den Kopf. Lösen Sie die Schraube, die den P.I.N.D.A. Sensor festhält. Drücken Sie die Sonde sanft auf den Kabelbinder.
    • Bewegen Sie den Extruder zur Mitte der X-Achse.

    • Nehmen Sie einen Kabelbinder aus der Verpackung und legen Sie ihn unter die P.I.N.D.A. Sonde. Benutzen Sie den mittleren Teil des Binders, nicht den Kopf.

    • Lösen Sie die Schraube, die den P.I.N.D.A. Sensor festhält. Drücken Sie die Sonde sanft auf den Kabelbinder.

    • Ziehen Sie den Schraube auf dem P.I.N.D.A. Halter wieder fest.

    • !!! BENUTZEN SIE NIEMALS KLEBSTOFF um die P.I.N.D.A. Sonde im neu entwickelten Halter mit der M3 Schraube zu fixieren. Sie werden die Schraube sonst nie wieder lösen können !!!

    • Die korrekte Höhe der P.I.N.D.A. Sonde im Verhältnis zur Düse sollte ähnlich wie im letzten Bild aussehen.

  4. Bitte sehen Sie sich vor dem Drucken unsere Einführung für neue Benutzer an.: prusa3d.com/new-user-mk3/
  5. Basierend auf der Untersuchung der von den Kunden zurückgesandten Drucker haben wir eine Liste der häufigsten Probleme zusammengestellt, die eine schlechte Druckqualität verursachen. Prüfen Sie sie und verbessern Sie Ihre 3D-Drucke noch heute!
    • Basierend auf der Untersuchung der von den Kunden zurückgesandten Drucker haben wir eine Liste der häufigsten Probleme zusammengestellt, die eine schlechte Druckqualität verursachen. Prüfen Sie sie und verbessern Sie Ihre 3D-Drucke noch heute!

    • Schauen Sie dieses Video an: '''https://youtu.be/Lsa-PXAXdKY

    • Für weitere Tipps und Anleitungen besuchen Sie bitte: https://help.prusa3d.com/

  6. Lesen Sie unser kostenloses 3D-Druckhandbuch - prusa3d.com/DEhandbuchMK3 Lesen Sie die Kapitel 3.2 Haftungsausschluss und 3.3 Sicherheitshinweise
    • Lesen Sie unser kostenloses 3D-Druckhandbuch - prusa3d.com/DEhandbuchMK3

    • Lesen Sie die Kapitel 3.2 Haftungsausschluss und 3.3 Sicherheitshinweise

    • Lesen Sie das Kapitel 6.3 Setup vor dem Drucken.

    • Laden Sie die Treiber herunter und installieren Sie sie - Kapitel 9 Druckertreiber. Es sind auch schon fertige Druckvoreinstellungen für Slic3r PE vorhanden.

    • Kalibrieren Sie den Drucker, wie im Kapitel 6.3.1 Kalibrierfluss und Assistent beschrieben. Bitte befolgen Sie die Schritte genau, da die Oberfläche der Druckplatte sonst permanent beschädigt werden könnte!

  7. Lesen Sie das Kapitel 7 Drucken im 3D-Druckhandbuch.
    • Lesen Sie das Kapitel 7 Drucken im 3D-Druckhandbuch.

    • Wir gratulieren! Sie sollten jetzt bereit zum Drucken sein ;-)

    • Sie können für den Anfang einige unserer Testmodelle drucken, die sich auf der beiliegenden SD-Speicherkarte befinden - Sie können sie hier anschauen prusa3d.com/printable-3d-models

  8. Falls irgendwelche Probleme auftreten, können Sie jederzeit in unserer Wissensbasis http://help.prusa3d.com nachschauen. Wir erweitern diese täglich um neue Themen!
    • Falls irgendwelche Probleme auftreten, können Sie jederzeit in unserer Wissensbasis http://help.prusa3d.com nachschauen. Wir erweitern diese täglich um neue Themen!

  9. Falls Sie beim Zusammenbauen Hilfe benötigen, besuchen Sie unser Forum mit der grossartigen Community :-)
    • Falls Sie beim Zusammenbauen Hilfe benötigen, besuchen Sie unser Forum mit der grossartigen Community :-)

    • Ihr Benutzerkonto im Forum ist das gleiche wie auf http://shop.prusa3d.com

    • Das Support-Forum ist unter http://forum.prusa3d.com verfügbar.

Finish Line

18 other people completed this guide.

Jakub Dolezal

Member since: 02/20/2017

225 Guides authored

Team

Prusa Research Member of Prusa Research

Community

3 Members

367 Guides authored

0 Comments

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 2

Past 7 Days: 13

Past 30 Days: 69

All Time: 8,682